USVS Hausbauführer Rudersdorf: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Der Einstand in die Burgenlandliga lief für Aufsteiger USVS Hausbauführer Rudersdorf perfekt, ein Sieg und ein Remis und vier Punkte auf dem Konto waren die Ausbeute. In der Runde sieben machten die Mannen um Trainer Alfred Horvath noch einmal auf sich aufmerksam, als sie Schattendorf auswärts besiegten und ein Remis gegen Horitschon erreichten. Ab diesem Zeitpunkt folgte nur noch Tristesse: Sieben Pleiten am Stück ergaben den vorletzten Tabellenplatz. Dem USVS kann wahrscheinlich nur eine Blutauffrischung des Kaders in der Wintertransferzeit helfen, um dem drohenden Abstieg zu entgehen.

Ligaportal.at sprach mit dem Namensgeber und Inhaber der Firma „Hausbauführer.at“, Joachim Sifkovits, wie er die momentane Situation sieht, ob Spielertransfers geplant sind und ob der Turnaround seiner Meinung nach geschafft werden kann.

Ligaportal: Welches Fazit ziehen Sie nach der Hinrunde?

Sifkovits: „Grundsätzlich waren wir zu jung und zu schwach für diese Liga. Es fehlt oft nur ein Eitzerl, um einen oder mehrere Punkte erspielt zu haben. Viele Burschen sind knapp 20 Jahre alt, fast alle sind Rudersdorfer. Mit denen sind wir aufgestiegen und denen fehlt natürlich noch die Routine, sie sind zu unerfahren. Was hinzukommt, wir haben uns im Sommer kaum verstärkt.“

Ligaportal: Nach dem nicht erfreulichen Abschneiden in der Herbstsaison hält man weiterhin an Trainer Alfred Horvath fest?

Sifkovits: „Natürlich, er sitzt fest im Sattel und wir werden mit ihm auch absteigen.“

Ligaportal: Wird man im Winter auf dem Transfermarkt aktiv werden?

Sifkovits: „Wir haben Flamur Muleci vom ASK Schlaining geholt, der soll unsere Offensive verstärken und Tore schießen.“

Ligaportal: Wie plant der UFC die Wintervorbereitung? Haben die Spieler ein Heimprogramm zu absolvieren? Wann wird mit dem Training gestartet?

Sifkovits: „Die Spieler haben ab dem 1. Dezember ein Heimprogramm bekommen. Unser Trainer kontrolliert per App, ob die Trainingseinheiten auch ausgeführt wurden. Am 16. Januar starten wir mit dem Mannschaftstraining. Das erste Vorbereitungsspiel ist am 17. Januar gegen Stegersbach.“

Ligaportal: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft nach der schlechten Hinrunde?

Sifkovits: „Die Stimmung ist trotz des vorletzten Tabellenplatzes gut, es ist eine richtige Kameradschaft unter den Spielern und die unternehmen auch zusammen einige Ausflüge.“

Ligaportal: Sind die ersten beiden Meisterschaftsspiele in der Rückrunde gegen Andau und Güssing der Gradmesser für den weiteren Verlauf der Meisterschaft?

Sifkovits: „Natürlich sind das die Gradmesser, wenn wir gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn spielen. In der Hinrunde haben wir gegen die beiden Vereine vier Punkte geholt und wir hoffen, dass wir beide Spiele gewinnen werden, dann sieht es mit dem Klassenerhalt schon viel besser aus, den wir natürlich anstreben.“