Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat den Negativtrend gestoppt und erstmals seit zwölf Jahren wieder ein Plus erwirtschaftet. Die HSV Fußball AG schloss das Geschäftsjahr 2021/22 mit einem Überschuss von einer Million Euro ab, außerdem seien "zum Stichtag 30. Juni 2022 Verbindlichkeiten in wesentlicher Höhe" abgebaut worden. Das gaben die Hamburger am Montag bekannt.
HSV erwirtschaftet plus von einer Millionen Euro (Foto: AFP/POOL/SID/CHRISTIAN CHARISIUS)
HSV erwirtschaftet plus von einer Millionen Euro
Foto: AFP/POOL/SID/CHRISTIAN CHARISIUS

Im Vorjahr hatte der HSV ein Minus präsentiert (4,7 Millionen Euro), zum elften Mal in Folge. Diesmal sehen die Zahlen besser aus. So stiegen etwa die Umsatzerlöse um 60 Prozent auf 89,0 Millionen Euro.

"Die HSV Fußball AG beweist Profitabilität auch unter Corona-Einfluss und fortlaufender Zweitliga-Zugehörigkeit", sagt Finanzchef Eric Huwer: "Diese Jahreszahlen sind das Ergebnis kontinuierlicher Arbeit, Beharrlichkeit und frühzeitiger Einleitung ausgewählter Maßnahmen seit 2019." Das Ergebnis sei "durch die sportliche Entwicklung und der damit einhergehenden Effekte" maßgeblich positiv beeinflusst worden.

 

© 2022 SID