Champions League: Formcheck vor dem Achtelfinale (Teil 2)

Im zweiten Teil unserer Vorschau beschäftigen wir uns mit den vier weiteren Partien des Achtelfinals. Bayern München muss sich dem Vorjahrsfinalisten aus Liverpool stellen. Juventus bekommt es mit Atlético Madrid zu tun und Schalke 04 ist wohl gegen Manchester City der krasseste Außenseiter im Achtelfinale der Champions League. Jetzt Fußballreise buchen!

FC Liverpool vs. FC Bayern München | Chancen: 50:50
Jürgen Klopp ist wieder einmal der Konkurrent und Herausforderer der Bayern. Doch nach der Vorsaison und dem jetzigen Stand in Premier League und Bundesliga, gehen wohl die Reds aus Liverpool als leichter Favorit ins K.O.-Duell mit dem deutschen Rekordmeister. Die Münchner haben allerdings nach und nach wieder zu gewohnter Stärke zurück gefunden und wollen nicht nur den BVB in der Liga noch abfangen, sondern endlich wieder mal in der Königsklasse triumphieren. Der geplante Transfer von Chelseas Hodson-Odoi ist gescheitert und die Verantwortlichen sind gezwungen sich anders wo umzusehen. Nun hat man es wohl auf den erst 19-jährigen Joao Felix von Benfica abgesehen. Brisantes Detail: auch der FC Liverpool ist an Felix interessiert. Doch mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von 120 Millionen Euro ist der Youngster für beide Klubs nicht unbedingt ein Schnäppchen. Den FC Liverpool plagen zu Zeit auch Verletzungssorgen. Alexander Arnold, Joe Gomez, Dejan Lovren und James Milner fallen aus. Virgil van Dyke dürfte das heutige Match gegen Leicester City wegen Krankheit verpassen. Jürgen Klopp hofft zumindest ihn gegen die Bayern wieder einsetzen zu können. Wenn du Lust auf Spiele hast, dann hol dir jetzt den lapalingo bonus code und versuch dein Glück. 

Olympique Lyon vs. FC Barcelona | Chancen: 20:80
Die Franzosen sind gegen den FC Barcelona natürlich Außenseiter. In bislang sechs Spielen in der Königsklasse schaffte Lyon nur zwei Remis. Ein Torverhältnis von 7:16 spricht ebenfalls klar für die Katalanen, die die heimische Primera Division anführen. Die Franzosen hingegen kämpfen in der Ligue 1 um die Spitzenplätze und liegen hinter PSG und Lille auf Rang 3. Dank dreier Siege in Folge konnte man den Angriff von St. Etienne abwehren, die nur vier Zähler dahinter lauern. Doch ein Lionel Messi, oder ein Luis Suarez sind eben andere Kaliber als die Gegner in der Liga. Auf dem Papier ist die Sachlage also klar: Lyon kann nur eine Sensation schaffen, wenn sie in zwei Spielen positiv überraschen. Doch ob sich die Katalanen in zwei Spielen düpieren lassen, ist eher unwahrscheinlich. Lyon will sich dafür die AS Roma als Vorbild nehmen, die es im vergangenen Jahr geschafft haben.

FC Schalke 04 vs. Manchester City | Chancen: 10:90
Der krasseste Außenseiter im Achtelfinale ist der FC Schalke 04. Die „Königsblauen" müssen gegen die „Himmelblauen" von Pep Guardiola ran. Da dürften wohl einige Klassen an Unterschied zum Tragen kommen. Zudem hat Schalke massive Verletzungssorgen. Auch die beiden Österreicher Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf fallen verletzt aus. Innenverteidiger Naldo wurde an den AS Monaco abgegeben und der Rest ist nicht wirklich in Form. Das letzte internationale Auafeinandertreffen der beiden Klubs gab es im November 2008 in der Europa League. Damals gewannen die Cityzens mit 2:0. Pep Guardiola und sein Team jagen in der Premier League den FC Liverpool. Doch am Dienstag setzte es eine überraschende Niederlage gegen Newcastle. Sollten die Reds am Mittwoch das Spiel gegen Leicester City gewinnen, so wächst der Abstand auf 9 Punkte an. Gerade deswegen will der spanische Coach in der Champions League unbedingt weiter im Geschäft bleiben und eine mögliche verlorene Meisterschaft mit einem Titel in der Königsklasse ausmerzen. Dafür ist Schalke im Achtelfinale wohl eine Pflichtaufgabe für die Skyblues.

Atlético Madrid vs. Juventus Turin | Chancen: 40:60
Antoine Griezmann trifft auf Cristiano Ronaldo! In den letzten Jahren war es ein Stadtderby zwischen Atlético und Real Madrid. Diesmal kommt der Portugiese mit seinem neuen Klub Juventus nach Madrid zurück. Mehr Sympathien darf sich CR7 aber deswegen von den Colchoneros nicht erwarten. Ein alter Teamkollege steht ihm dennoch gegenüber. Alvaro Morata, ehemaliger Real-Spieler, wechselte leihweise vom FC Chelsea zu Atlético. Damit hat Trainer Diego Simeone drei Weltklasse-Stürmer zu Verfügung – Griezmann, Morata und Diego Costa könnten auch für die starke Juve-Defensive zur Gefahr werden. Auf der Gegenseite fällt Mario Mandzukic wohl aus. Mit Ronaldo, Dybala und Douglas Costa stehen jedoch drei ebenso hochkarätige Angreifer auf dem Platz. Ein Frederico Bernardeschi ist ebenso eine weitere starke Offensiv-Waffe der Italiener. Dafür wird man auf Medhi Benatia (Transfer nach Katar) und Leonardo Bonucci (Verstauchung im rechten Knöchel) verzichten müssen.

Champions League: Formcheck vor dem Achtelfinale - Teil 1

Champions League live

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten