Der ukrainische Fußball-Rekordmeister Dynamo Kiew darf vom Einzug in die Gruppenphase der Champions League träumen. Im Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zog Dynamo am Mittwochabend bei Fenerbahce Istanbul durch einen 2:1-Erfolg nach Verlängerung in die dritte Runde ein. Für Kiew waren es die ersten Pflichtspiele seit Beginn des russischen Angriffskrieges im Februar.
Kiew in dritter Qualifikationsrunde zur Champions League (Foto: AFP/SID/OZAN KOSE)
Kiew in dritter Qualifikationsrunde zur Champions League
Foto: AFP/SID/OZAN KOSE

Der ukrainische Nationalspieler Oleksandr Karawajew (114.) erzielte den entscheidenden Treffer für Kiew, das ab dem 2. August um einen Platz in den Play-offs kämpfen darf. Das Hinspiel im polnischen Lodz war torlos geblieben.

Kiew hatte sich seit Kriegsbeginn und dem damit verbundenen Abbruch der Liga mit einigen Test- und Benefizspielen - wie beispielsweise im April bei Borussia Dortmund oder vor rund zwei Wochen gegen Olympique Lyon - fitgehalten. Die Pflichtspiel-Premiere gilt als der Anfang des Wiederbeginns im ukrainischen Fußball. Plänen zufolge soll die Liga trotz der anhaltenden Kriegsattacken am 23. August wieder starten.

 

© 2022 SID