Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Deutsche Bundesliga

Bundesliga: Bayern nur 1:1 gegen Freiburg - BVB siegt in Wolfsburg

Tabellenführer Borussia Dortmund geht mit einem Vier-Punkte-Polster in den Hit der Fußball-Bundesliga am kommenden Samstag gegen Rekordmeister Bayern München. Am zehnten Spieltag kam der Titelverteidiger aus dem Süden nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den SC Freiburg hinaus, während der BVB mit 1:0 (1:0) beim VfL Wolfsburg gewann. Jetzt Fußballreise buchen!
Marco Reus lässt Borussia Dortmund jubeln

Marco Reus lässt Borussia Dortmund jubeln

Damit vergrößerte sich der Abstand zwischen den beiden Rivalen vor dem Aufeinandertreffen am 10. November (18.30 Uhr/Sky) im Signal Iduna Park um zwei Zähler. Die Bayern taten sich gegen die geschickt verteidigenden Breisgauer sehr schwer. Es gab nur wenige Torchancen für die Bayern. Serge Gnaby (80.) schoss die Führung, doch Lucas Höler (89.) gelang noch der nicht unverdiente Ausgleich. Der Tabellenführer aus Dortmund ging durch Kapitän Marco Reus (27.) per Kopf in Führung und bleibt ungeschlagen.

Nach zuletzt zwei Pflichtspielen mit elf Toren (6:2 in Bremen in der Bundesliga und 5:0 in Gladbach im DFB-Pokal) verlor Bayer Leverkusen gegen die TSG Hoffenheim 1:4 (1:2). Joelinton (34./73.), Reiss Nelson (19.) und Vincenzo Grifo (49., Foulelfmeter) schossen die Treffer für die Kraichgauer. Karim Bellarabi (30.), der später verletzt ausgewechselt werden musste, hatte für die Werks-Elf zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen.

Der FC Augsburg kam gegen den Aufsteiger 1. FC Nürnberg nach zweimaliger Führung nur zu einem 2:2 (1:0). Alfred Finnbogason (11.) schoss das frühe 1:0 für die bayerischen Schwaben. Alexander Fuchs (54.) glich für den Club aus, Jonathan Schmid (59.) per Freistoß sicherte dem FCA die neuerliche Führung. Lukas Mühl (88.) sicherte dem Aufsteiger zumindest noch einen Punkt.

Für die größte Aufregung beim 2:1 (0:0) zwischen Schalke 04 und Hannover 96 sorgte ein aufgrund des Videobeweises wieder zurückgenommener Foulelfmeter für die Königsblauen in der 33. Minute. Josip Elez hatte Mark Uth im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart) entschied zunächst auf Strafstoß, nach Hinweis des Video-Assistenten in Köln und eigenem Studium der TV-Bilder nahm er die Entscheidung aber zurück.

Nabil Bentaleb (57., Foulelfmeter) traf dann zum Führungstor für S04, vorausgegangen war wiederum ein Foulspiel an Uth durch Torwart Philipp Tschauner im Strafraum. Hendrik Weydandt (70.) schaffte den Ausgleich, doch im Gegenzug markierte Breel Embolo (71.) das 2:1 für die Gastgeber. Mark Uth (85.) machte alles klar.

Komplettiert werden die Samstagsspiele am Abend (18.30 Uhr/Sky) mit dem Duell zwischen Hertha BSC und RB Leipzig.

Am Freitagabend hatte Eintracht Frankfurt 3:0 (2:0) beim Tabellenschlusslicht VfB Stuttgart gewonnen. Sebastien Haller (11.) mit seinem siebten Saisontor, Ante Rebic (32.) und der eingewechselte Nicolai Müller (89.) zeichneten für die Tore der Hessen verantwortlich.

VfB-Kapitän Christian Gentner kommentierte eindeutig: "Wir stecken in der Scheiße drin. Das haben wir uns selbst zuzuschreiben. Und da müssen wir uns auch selbst herausziehen." Der neue Trainer Markus Weinzierl kassierte die dritte Pleite und weist dabei eine Tordifferenz von 0:11 Treffern auf.

 

SID


Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook