Europa League: Ajax scheitert schon in den Play-offs

Köln (SID) - Finalist Ajax Amsterdam hat überraschend die Europa League verpasst. Der niederländische Fußball-Rekordmeister, der im Mai im Endspiel 0:2 gegen Manchester United verloren hatte, schied in den Play-offs nach einem 2:3 (0:1) bei Rosenborg Trondheim aus. Der AC Mailand qualifizierte sich dagegen mit einem 1:0 (1:0) gegen KF Shkendija aus Mazedonien erwartungsgemäß für die Gruppenphase.

Auch der österreichische Meister Red Bull Salzburg und Austria Wien mit Trainer Thorsten Fink spielen weiter international. Für den Ex-Schalker Roman Neustädter und Fenerbahce Istanbul ist der Europacup dagegen bereits beendet.

Nach der 0:1-Heimpleite vor einer Woche drehten für Ajax zunächst Nationalspieler Amin Younes (60.) und Lars Schöne (61.) mit einem Doppelschlag das Spiel. Doch Samuel Adegbenro (80. und 89.) besiegelte das Aus. Der ehemalige Wolfsburger Nicklas Bendtner hatte Trondheim in Führung gebracht (25.).

Für Milan traf Patrick Cutrone (13.). Das Hinspiel hatte der 18-malige italienische Meister bereits mit 6:0 gewonnen.

Auch Salzburg hatte keine Probleme: Dem 3:1 im Hinspiel folgte ein 4:0 (2:0) gegen Viitorul Constanta/Rumänien. Munas Dabbur (7.), Fredrik Gulbrandsen (37.), Velon Bericha (52./Foulelfmeter) und Amadou Haidara (88.) erzielten die Tore. Austria musste dagegen nach dem 2:1 im ersten Duell beim 0:1 (0:0) gegen NK Osijek aus Kroatien zittern.

Neustädter erzielte beim 1:2 (0:0) gegen den mazedonischen Meister Vardar Skopje das einzige Tor für Fenerbahce (61.). Schon die erste Partie hatten die Türken mit 0:2 verloren.

Die Gruppenphase wird am Freitag (13.00 Uhr) in Monaco ausgelost. Der 1. FC Köln, Hertha BSC und 1899 Hoffenheim vertreten die Bundesliga.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams

Folge uns auf Facebook