Die deutsche U21-Nationalmannschaft kann am Freitag mit einem Remis gegen Ungarn die Teilnahme an der EM 2023 perfekt machen. "Wir gehen die Aufgabe demütig und respektvoll an, wollen aber den Deckel draufsetzen", sagte DFB-Trainer Antonio Di Salvo. Dem Titelverteidiger reicht in Osnabrück (18.15 Uhr/Sat.1) ein Punkt, um die sechste Endrunden-Teilnahme in Folge unter Dach und Fach zu bringen.
Dem DFB-U21-Team um Burkardt (r.) fehlt noch ein Punkt (Foto: AFP/SID/ATTILA KISBENEDEK)
Dem DFB-U21-Team um Burkardt (r.) fehlt noch ein Punkt
Foto: AFP/SID/ATTILA KISBENEDEK

Angeführt wird das DFB-Team von Kapitän Jonathan Burkardt (Mainz 05). Weitere namhafte Akteure sind Ansgar Knauff von Europa-League-Gewinner Eintracht Frankfurt und Rückkehrer Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund). "Ich bin total überzeugt davon, dass wir am Freitag mit einer guten Leistung den Weg zur EM ebnen werden", sagt Di Salvo.

Sollte das DFB-Team verlieren, gibt es vier Tage später in Lodz gegen Polen (18.00 Uhr/ProSieben MAXX) im letzten Gruppenspiel noch eine weitere Chance. Das Hinspiel hatte das DFB-Team 0:4 verloren. "Wir haben unsere Lehren daraus gezogen. Auch die Mannschaft hat dadurch gelernt, dass man kein Spiel auf die leichte Schulter nehmen darf", sagte der Nachfolger von Stefan Kuntz.

Die deutsche U21 hat seit der verpassten EM 2011 immer die Endrunde erreicht. Zuletzt stieß das Team dreimal in Folge ins Finale vor und holte 2017 und 2021 den Titel. Im kommenden Jahr findet die Endrunde in Rumänien und Georgien (9. Juni bis 2. Juli) statt.

 

© 2022 SID