England, Schottland, Wales, Nordirland und Irland haben ihre gemeinsame Bewerbung um die Ausrichtung der Fußball-EM 2028 vorangetrieben. In ihrem vorläufigen Bewerbungsschreiben unter dem Motto "Fußball für alle, Fußball für immer, Fußball für die Zukunft" haben die Ausrichter in spe 14 mögliche Spielstätten benannt.
Das Wembley Stadium könnte als Finalort in Frage kommen (Foto: AFP/SID/DANIEL LEAL)
Das Wembley Stadium könnte als Finalort in Frage kommen
Foto: AFP/SID/DANIEL LEAL

Dazu gehören drei Stadien in London, zwei in Manchester und zwei in Dublin. Am Ende sollen zehn Arenen davon übrig bleiben.

Die Entscheidung über die Vergabe will die Europäische Fußball-Union (UEFA) im kommenden Jahr fällen. Neben den Briten und Iren hat sich auch die Türkei beworben. Die kommende EM-Endrunde findet 2024 in Deutschland statt.

 

© 2022 SID