Deutschlands WM-Auftaktgegner Japan hat im Rahmen seiner Vorbereitung auf die Endrunde in Katar einen Rückschlag kassiert. Der viermalige Asienmeister unterlag im Finale des Kirin Cups am Dienstag in Osaka den ebenfalls für die Weltmeisterschaft qualifizierten Tunesiern 0:3 (0:0).
Japan hat das Finale des Kirin Cups verloren (Foto: AFP/SID/CHARLY TRIBALLEAU)
Japan hat das Finale des Kirin Cups verloren
Foto: AFP/SID/CHARLY TRIBALLEAU

Mohamed Ali Ben Romdhane (55.) per Foulelfmeter, Ferjani Sassi (76.) und Ali Maaloul (90.+3) erzielten nach einer weitgehend ereignislosen ersten Hälfte die Treffer für die Nordafrikaner. Bei den Japanern standen in den Stuttgartern Hiroki Ito und Waturo Endo sowie Genki Haraguchi (Union Berlin), Ko Itakura (Schalke 04), Takuma Asano (VfL Bochum) und Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt) gleich sechs Bundesliga-Profis in der Startelf.

Zuvor hatte Japan im Halbfinale des Testturniers WM-Teilnehmer Ghana 4:1 bezwungen. Am 23. November trifft das Team von Trainer Hajime Moriyasu im ersten Gruppenspiel in Katar auf die deutsche Nationalmannschaft.

 

© 2022 SID