Nach Pokalschock nächste Pleite für Tuchel und Paris

Nächste Pleite für den französischen Fußball-Meister Paris St. Germain und seinen deutschen Trainer Thomas Tuchel: Drei Tage nach der peinlichen Niederlage im französischen Pokalfinale gegen Außenseiter Stade Rennes unterlag der souveräne Spitzenreiter der Ligue 1 zum Abschluss des 34. Spieltages bei HSC Montpellier 2:3 (1:1), liegt aber mit 16 Punkten Vorsprung nach wie vor meilenweit vor dem Zweiten OSC Lille. Jetzt Fußballreise buchen!
Julian Draxler (r.) verlor mit Paris in Montpellier

Julian Draxler (r.) verlor mit Paris in Montpellier

Für den alten und neuen französischen Champion, der vor gut einer Woche vorzeitig seinen achten Titel feiern konnte, gelang dem Argentinier Angel Di Maria in der 62. Minute das 2:1 für Paris, ehe Andy Delort (80.) und Souleymane Camara (85.) die vierte Saisonniederlage für das Tuchel-Team perfekt machten. Ambroise Oyongo hatte per Eigentor (12.) die Gäste in Führung gebracht, PSG-Verteidiger Presnel Kimpembe traf dann zum 1:1 (21.) kurioserweise ebenfalls ins eigene Netz.

Nationalspieler Julian Draxler stand ebenso in der Startelf der Gäste wie auch der brasilianische Superstar Neymar, der nach dem Pokalschock einem murrenden Fan ins Gesicht geschlagen hatte.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten