Österreichs Kampfansage: "The war isn´t over yet!"

Das ÖFB-Team ist vorbereitet auf die "Schlacht in Irland"! Nach der 0:1-Niederlage in Wien darf sich die Elf von Marcel Koller keine weitere Pleite mehr leisten, denn dann war es das mit der WM in Russland. In Dublin muss deshalb gepunktet werden, koste es was es wolle!


Sebastian Prödl kennt sich im irisch-britischen Fußball bestens aus. | Bildquelle: YouTube

Irlands Co-Trainer Roy Keane schlug bei der Pressekonferenz heroische Töne an: "Unsere Jungs sind bereit sich die Beine zu brechen um für ihr Land zu spielen!" Auf der Insel eine ganz normale Aussage. Das sieht auch Watford-Legionär Sebastian Prödl so. "Keane war ein großer Spieler und ich hoffe er wird das auch als Trainer. Solche Sprüche sind auf der Insel allerdings nichts Besonderes. Wir wissen was auf uns zukommt", so Prödl, der dann für die irischen Journalisten sich auch in englisch zu einer Kampfansage hinreißen ließ: "We lost the first battle in Vienna, but the war isn´t over yet!"

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten