Der englische Fußball-Erstligist FC Everton hat sich mit einer ganz besonderen Aktion bei einem Fan für dessen Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine bedankt. Beim 3:0-Testspielsieg gegen Dynamo Kiew im Goodison Park wechselte Evertons Teammanager Frank Lampard kurz vor Schluss den "Toffees"-Anhänger Paul Stratton für Englands Nationalspieler Dele Alli ein, damit Stratton zu einem Elfmeter antreten konnte.
Frank Lampard wechselt Fan ein (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/DAVID BERDING)
Frank Lampard wechselt Fan ein
Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/DAVID BERDING

Unter riesigem Jubel der 30.000 Zuschauer und ohne Gegenwehr des gegnerischen Torwarts verwandelte Stratton - auch wenn der Treffer nicht mehr offiziell gewertet wurde.

Stratton, ein Ex-Polizist, war laut Liverpool Echo im März 2000 Kilometer mit dem Auto und einem polnischen Wörterbuch im Gepäck an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren und hatte geholfen, vor dem russischem Angriffskrieg Geflüchtete mit dem Nötigsten zu versorgen. Er habe, so Stratton, eine mit "Netflix schauen und Pringles essen" verplante freie Woche sinnvoller nutzen wollen.

 

© 2022 SID