Brescia Calcio trennt sich von Trainer Corini

Unruhige Zeiten für Brescia Calcio: Der italienische Fußball-Erstligist hat die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt gezogen und sich von Trainer Eugenio Corini getrennt. Das gab der Verein noch am späten Sonntagabend nach der Niederlage bei Hellas Verona (1:2) bekannt. Das Spiel war indes von erneuten rassistischen Beleidigungen gegen Brescia-Profi Mario Balotelli überschattet worden. Jetzt Fußballreise buchen!
Brescia trennt sich von Aufstiegstrainer Eugenio Corini

Brescia trennt sich von Aufstiegstrainer Eugenio Corini

Brescia kassierte in den vergangenen sechs Spielen fünf Niederlagen und steht in der Serie A auf einem Abstiegsplatz. Corini (49) hatte seit Sommer 2018 auf der Trainerbank gesessen, laut Medienberichten soll er durch den Uruguayer Diego Lopez (45) ersetzt werden. Corini ist der fünfte Serie-A-Trainer, der seit Beginn der Saison ersetzt wird.

Balotelli (29) sah sich am Sonntag zum wiederholten Male derartigen Anfeindungen ausgesetzt. Der exzentrische Stürmer drohte daraufhin kurz vor der 60. Spielminute, das Feld zu verlassen.

Balotelli nahm den Ball in die Hand und schoss ihn in den Block der Verona-Fans. Seine Teamkollegen sowie einige Verona-Spieler versuchten, ihn zu beruhigen. Das Spiel wurde für einige Minuten unterbrochen und schließlich mit Balotelli aus dem Platz fortgesetzt.

Affenlaute in den italienischen Stadien sind immer wieder zu hören, Sanktionen gab es bisher kaum. Der italienische Verband hatte zuletzt "Null Toleranz" bei rassistischen Beleidigungen angekündigt.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten