Feistritz/Ros. blieb hinter den Erwartungen

Der ATUS Feistritz/Ros. erlebte in der Herbstsaison der 1. Klasse B ein ungewöhnliches Auf und Ab. Lag man nach sieben Runden noch mit siebzehn Punkten an der Tabellenspitze, folgten darauf acht Spiele ohne Punkt, wodurch man auf den elften Platz der Tabelle zurückrutschte. Die Gründe für den plötzlichen Einbruch hinterfragten wir beim Obmann des Vereines, Robert Tomelitsch, und wagten mit ihm auch einen Blick in die Zukunft.

Die Situation nach dem Herbst

Elfter Platz, siebzehn Punkte, Tordifferenz minus fünf – so die Eckdaten der Leistungen der Rosentaler im Herbst. Nach sehr starkem Beginn und der zwischenzeitlichen Tabellenführung, musste man dann aber acht Spiele in Folge den Platz als Verlierer verlassen. So ist man in Feistritz/Ros. am Ende mit der erreichten Platzierung natürlich nicht zufrieden.

Stark begonnen, stark nachgelassen

„Wir haben in dieser Herbstsaison wirklich alles durchgemacht“, erzählt Obmann Tomelitsch. „Zuerst die extrem starke Phase am Anfang der Saison und dann plötzlich die schweren Verletzungen von vier Stammspielern. Das hat uns total aus dem Rhythmus gebracht, und dann fehlte uns in einigen Spielen auch noch das nötige Glück. Aber so ist das eben im Fußball“, versucht Tomelitsch die Leitungsschwankungen zu erklären.

Zwei, drei neue Spieler und die Verletzen kommen zurück

„Wir wollen im Frühjahr natürlich wieder weiter nach vorne kommen“, gibt Robert Tomelitsch das kurzfristige Ziel vor. „Unter die ersten vier, da gehören wir hin“, gibt sich der Obmann kämpferisch. „Zwei bis drei neue Spieler werden wir holen, um einen ausgeglicheneren Kader zu haben und die Verletzten werden auch wieder zurückkommen“, denkt Tomelitsch an ein noch stärkeres Frühjahr als in den ersten Runden im Herbst.

Aufstieg in die Unterliga als großes Ziel der Zukunft

„Wir wollen in den nächsten ein bis zwei Jahren in die Unterliga aufsteigen, um mit unseren Nachbarn einige Derbys zu haben“, hofft man in Feistritz auf große Fußballderbys in der Zukunft.
Nach der starken Vorstellung der Feistritzer in der ersten Hälfte der Herbstsaison ist ihnen ein großer Schritt nach vorne sicher noch zuzutrauen. Für ganz nach vorne wird es heuer zwar nicht mehr reichen, aber für die kommende Meisterschaft darf man sich den ATUS Feistritz/Ros. sicher schon als Aufstiegskandidaten vormerken.

FACTS

Platzierung: 11
Punkte: 17
Torverhältnis: 19:24
bester Torschütze: Nihad Alicajic (6 Tore)
Heimspiele (Sieg - Unentschieden - Niederlage): 3 - 0 - 4
Auswärtsspiele: 2 - 2 - 4
höchster Sieg: 3:1 gegen Rosegg und Bodensdorf
höchste Niederlage: 0:3 gegen Admira Villach
Karten: 1 x rote Karte (Nihad Alicajic); 1 x gelb-rote Karte (Michael Gabrutsch)

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter