Vereinsbetreuer werden

Der SC St. Veit entscheidet Torfestival in Moosburg für sich und bleibt auf Aufstiegskurs

SV Moosburg
SC St. Veit

Gegen den SC St. Veit holte sich der SV Moosburg eine 3:5-Schlappe ab. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der SC St. Veit hat alle Erwartungen erfüllt, auch wenn die Defensive diesmal nicht so wirklich sattelfest war. Das Hinspiel ist mit einem 3:0-Sieg von Moosburg beim SC St. Veit geendet.


Blitzstart der Gäste

Lukas Unterweger brachte den SC St. Veit nach einem Angriff über die rechte Seite schon in der ersten Minute nach vorn. Der Ligaprimus machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Michael Salbrechter (3.). Nach einer Umschaltsituation nach Ballgewinn im Mittelfeld folgte ein Angriff über links und Salbrechter verwertete einen Abpraller zum 0:2. In der fünften Minute legte Martin Leitgeb nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und einem Angriff über die linke Seite zum 3:0 zugunsten des Gasts nach. Für das 1:3 von SV WellCard Moosburg zeichnete Manuel Nematy verantwortlich (25.). Er traf nach einer Flanke von der rechten Seite am kurzen Eck. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt für Moosburg vor der Halbzeit (43.) schoss Unterweger einen weiteren Treffer für den SC St. Veit. Er verwertete nach einem Konter. Nach dem souveränen Auftreten von SC St. Veit überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand.

Am Ende wird St. Veit nachlässlich

Lukas Unterweger überwand den gegnerischen Schlussmann zum 5:1 für SC St. Veit (55.). er setzte sich gegen vier Gegenspieler durch und schoss mit dem linken Fuß ein. Durchsetzungsstark zeigte sich der SV Moosburg, als Chigbogu Onuh mit einem Schlenzer ins lange Eck (63.) und Marco Divo nach einem schlechten Einwurf der Gäste (66.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Mehr als diese zwei Treffer ließ St. Veit dann aber nicht mehr zu. Als der Referee die Begegnung beim Stand von 5:3 letztlich abpfiff, hatte SC St. Veit die drei Zähler unter Dach und Fach.

Florian Novak, Trainer SC St. Veit: "Wir sind heute sehr gut gestartet. Wir spielten sehr gutes Mittelfeldpressing und hatte gute Umschaltmomente. Danach haben wir aber etwas an Präsenz verloren. Wir sind aber sehr zufrieden mit den fünf Toren auswärts gegen eine gute Moosburger Mannschaft.

Die Besten: Marco Divo (OM)  bzw. Lukas Unterweger (RF) Martin Leitgeb (LF)

Moosburg nimmt mit 33 Punkten den fünften Tabellenplatz ein. Zehn Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat das Heimteam derzeit auf dem Konto. Die Situation beim SV WellCard Moosburg bleibt angespannt. Gegen den SC St. Veit kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Wer soll St. Veit noch stoppen? Man verbuchte gegen Moosburg die nächsten drei Punkte und führt das Feld der 1. Klasse C weiter an. Der SC St. Veit präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 72 geschossene Treffer gehen auf das Konto der Novak-Elf. Nur einmal gab sich St. Veit bisher geschlagen. Den SC St. Veit scheint einfach niemand stoppen zu können. Rekordverdächtige 14 Siege in Serie stehen mittlerweile zu Buche.

Am nächsten Wochenende reist Moosburg zu den SK Treibach Juniors, zeitgleich empfängt der SC St. Veit  die Elf aus Liebenfels.

1. Klasse C: SV WellCard Moosburg – SC St. Veit, 3:5 (1:4)

  • 66
    Marco Andrea Divo 3:5
  • 63
    Chigbogu Onuh 2:5
  • 55
    Lukas Bernhard Unterweger 1:5
  • 43
    Lukas Bernhard Unterweger 1:4
  • 25
    Manuel Nematy 1:3
  • 5
    Martin Jakob Leitgeb 0:3
  • 3
    Michael Salbrechter 0:2
  • 1
    Lukas Bernhard Unterweger 0:1

 

 


Transfers Kärnten

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter