Sensationelles Bad St. Leonhard dreht gegen Mittlern ein 0:3!

„Against all odds“- würden Briten das Geschehen im Lavanttal beschreiben. Der SV Bad St. Leonhard, ohnehin schon krasser Außenseiter gegen Tabellenführer ASKÖ Mittlern, gewinnt überraschend das letzte Spiel im Jahr. Dem nicht genug, drehte die Elf von Daniel Münzer dabei in famoser Art und Weise einen 0:3-Rückstand…



Das letzte Spiel des Jahres gingen die Hausherren schwungvoll an und setzten den ersten Höhepunkt, wo Andreas Steinkellner aber noch vergab. Kurze Zeit später ging der Favorit aus Mittlern aber bereits mit 1:0 in Führung, Marcel Hober versetzte dabei 3 Gegenspieler und bezwang Keeper Lukas Joham (7.).


Mittlern baut den Vorsprung aus


Danach deutete alles auf einen komfortablen Sieg des Tabellenführers hin, Adrian Lippnig traf per Kopf nach einem Corner (14.), Andreas Dlopst nach gutem Umschaltspiel aus dem Mittelfeld heraus (23.).

Zu dem Zeitpunkt setzte wohl keiner mehr auch nur eine Kupfer-Münze auf die Münzer-Elf, die es zumindest bis knapp vor der Pause schaffte, die Szenerie etwas zu beruhigen. Als Patrick Schlacher eine Flanke von Marcel Pfennich (42.) verwertete gingen die meisten Zuschauer noch von einem recht frühen Ehrentreffer aus, der keinen Einfluss auf das Endergebnis haben würde.


Fulminante Lavanttaler drehen das Spiel und bringen den Sieg über die Zeit



Es sollte ganz anders kommen und zwar selbst für die Gastgeber überraschend anders. Trainer Münzer appellierte beim Pausentee an die Ehre der Spieler, „sich nicht abschlachten zu lassen“. Er traf dabei den richtigen Ton und der Verlauf der Ereignisse spielte Bad St. Leonhard in die Hände.

Der Anschlusstreffer kam etwas glücklich zustande, Mittlern-Goalie Benjamin Reichart blieb zweimal Sieger gegen Andreas Steinkellner, der aber noch ein drittes Mal die Gelegenheit zum Abschluss bekam und sie diesmal nützte.  Die Hausherren waren dennoch wieder geweckt, spielten nunmehr ihre besten Minuten runter, Patrick Schlacher richtet sich den Ball am 11er mit einer Drehung selbst her und trifft erneut zum Ausgleich (57.)!

Jetzt reagierte Mittlern-Trainer Richard Huber, der sich mit einem Remis keineswegs zufrieden gab, er stellte um, ein neuerlicher Trefferreigen wie in der ersten Halbzeit wollte aber nicht gelingen. Stattdessen war es dem Wechselspieler von Bad St. Leonhard vorbehalten, den spielentscheidenden Akzent zu setzen. Fabian Pirker setzte Goalgetter Patrick Schlacher optimal ein, der verwertet vom 16er via Stange (77.)- und nun gab es bei der Freude kein Halten mehr! 

Noch war die Sensation nicht perfekt- Mittlern zog nun ein Powerplay auf, riskierte alles und kam durch Robert Matic zur großen Ausgleichchance. Der erst 17-jährige Schlussmann Lukas Joham schnitt ihm aber geschickt den Winkel ab und so konnte sich Bad St. Leonhard über völlig unverhoffte drei Punkte am Herbstende freuen, die einen weitgehend sorgenfreien Winter sicherstellen. Mittlern bleibt trotz der Niederlage über dem Winter auf Platz 1.

Daniel Münzer (Trainer Bad St. Leonhard): „Einen Sieg durften wir uns heute nicht erwarten. Wie der dann zustande kam, macht die Sache nur noch schöner!“

Die Besten: Andreas Koitz (IV) Andreas Steinkellner (MFre) Patrick Schlacher (St)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten