Frantschach muss sich im Derby gegen St. Paul zu Hause geschlagen geben

Am Sonntagnachmittag stand in der achten Runde der 2. Klasse D das Derby zwischen dem FC Frantschach und dem ASC St. Paul statt. Die Hausherren, ein Mittelständer dieser Liga konnten sich zuletzt über ein Remis bei den KAC Juniors freuen. Heute wollte man dem großen Favoriten, einen der Aufstiegskandidaten, ein Bein stellen. St. Paul war in den letzten Runden sowieso aus tritt gekommen, auf ein Remis folgten zwei Niederlagen zuletzt. Heute kam man mit einem 3:1 Erfolg wieder zurück in die Erfolgsspur.

 Keine Aufreger in der ersten Hälfte

Nur knapp über 50 Besucher wollten dem Derby in der 2. Klasse D zwischen dem FC Frantschach und dem ASC St. Paul beiwohnen. Vermutlich zog es viele ein paar Kilometer weiter in die Lavanttal Arena zur Rückkehr von Chris Ilzer. Viel verpasst haben sie zumindest im ersten Durchgang nicht. Beide Teams neutralisierten sich, standen Defensiv gut und ließen kaum Torchancen zu. Somit ist es nicht verwunderlich, dass es mit einem 0:0 in die Pause ging und der einzige Eintrag im Spielbericht eine Gelbe Karte für Brendon Kryeziu wegen Kritik war.

Frantschachs Fehler verhelfen St. Paul zum Sieg

Zur Pause nahm St. Paul Trainer Manfred Plösch den glücklosen Youngstar Samuel Rothleitner vom Platz und ersetzte ihn durch Florian Skof. Diese Entscheidung sollte sich als absolut richtig erweisen. In der 47. Spielminute tauchte Skof im gegnerischen 16ner auf, dessen Torschussversuch hielt Armin Kryeziu im Tor der Gastgeber nicht fest und Skof konnte selbst zum 0:1 abstauben. In der 59. Spielminute der nächste Bock der Frantschacher. Der Vorstopper im System von Bernhard Jantschgi wollte den Ball wegschlagen, traf ihn leider nicht und Maximilian Polli schnappte sich die Kugel, lief alleine aufs Tor der Frantschacher und verwertete sicher zum 2:0 für St. Paul. Doch nach diesem Treffer fingen sich die Hausherren wieder und kamen zu zwei guten Chancen, die jedoch den Weg ins Tor knapp nicht finden wollten. In der 75. Spielminute fiel dann die Entscheidung. Nach einem nicht unbedingt notwenifgen Foul vom Frantschachkeeper gab es zurecht Elfmeter. Diesen verwertete Florian Skof sicher zur 3:0 Vorentscheidung. Frantschach gelang in der 88. Spielminute durch Albin Besic zwar noch ein Treffer, mehr als Ergebniskosmetik sollte es allerdings nicht mehr sein.

 

Bernhard Jantschgi (Trainer FC Frantschach): "Ich muss sagen, der Schiedsrichter hat heute ein gute Leistung gebracht. St. Paul finde ich war heute nicht besser wie wir. Wir haben ihnen die Tore quasi aufgelegt. Sie waren diesmal sicherlich die glücklichere Mannschaft. Wir haben unsere Chancen nicht genützt und dem Gegner durch dumme Fehler die Tore ermöglicht."

 

Die Besten: Anel Omerovic (VT), Stefan Dreier (VT), Iman Rahmatpanah Siya Masgi (VT), Matjaz Strauß (Mittelfeld) bzw. Florian Skof (MF), Dominik Messner (TW)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter