St. Jakob kämpft bis zum Ende, doch Matrei kann den Auftakt glatt gewinnen

TSU Matrei
SV St. Jakob/R.

In der Kärntner Liga empfing der Tabellenzwölfte TSU Matrei in der 17. Runde den Tabellenelften SV St. Jakob im Rosental. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte die TSU Matrei mit 6:2 das bessere Ende für sich und auch diesmal hieß der Sieger am Ende gleich. Als Schiedsrichter dieses Spiels fungierte Gerhard Lukas Meschnark, er wurde an den Seiten von Paul Fischer und Karl Hasler assistiert.


TSU Matrei mit dem besseren Start

Gleich nach dem Anpfiff versucht TSU Matrei permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. In der 5. Minute bewahrt Rene Scheiber mit dem Treffer zum 1:0 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. In der 27. Minute bekommt Fabio Putzl vom SV St. Jakob nach einem schweren Foul von hinten die rote Karte und darf sich über eine vorzeitige warme Dusche freuen. Kurioserweise kommt jetzt aber der SV St. Jakob besser ins Spiel, an der Führung für Matrei ändert sich jedoch nichts. In der ersten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Mathias Schneeberger 7.; Mario Kleinlercher 32.; Thomas Pirker 38.  ) Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Und gehalten!! Koller Marko mit dem Schuss aufs linke Eck. Der Torwart erratet die richtige Seite und kann gut halten

Johannes Pecnik, Ticker-Reporter

St. Jakob drückt - Matrei kontert

Der Schiedsrichter zeigt Dominik Hanser nach einem Foul in der 69. Minute die gelbe Karte. Den daraus resultierenden Elfmeter kann der stark auftretende Tormann der Osttiroler Lukas Unterlader aber bravourös aus der Ecke fischen - Marco Koller vergibt. In Minute 84 setzt sich Rene Scheiber im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt nach einem toll zu Ende gespielten Konter auf 2:0, was dann auch die endgültige Entscheidung in dieser Partie ist. Nach 89 Minuten zieht der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Julian Egger. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht die TSU Matrei als Sieger vom grünen Rasen und besiegt den SV St. Jakob/R. mit 2:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen das Spitzenteam ATSV Wolfsberg beweisen, der SV St. Jakob/R. trifft auf Schlusslicht ASKÖ St. Michael/Bl. und hofft auf einen Sieg.

Harald Panzl, Trainer dre TSU Matrei: "In der ersten Halbzeit waren wir klar besser und haben auch verdient geführt. Nach dem Ausschluss wurde aber St. Jakob immer stärker und sie drückten auf den Ausgleich. Erst mit dem 2:0 war alles erledigt. Eine gute Leistung meiner Mannschaft, da wir erst zum ersten Mal auf Rasen gespielt haben."

Die Besten: Unterlader, M. Hanser, Köffler bzw. Ogradnig

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Gewinner der Runde

Stephan Körbler vom SV Straßburg  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 33 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter