Dellach/Gail kann es auch auswärts - wichtiger Sieg in Köttmannsdorf [Video]

Köttmannsdorf
SV Dellach/Gail

Am Sonntag war in der 11. Runde der Kärntner Liga auch der  ASKÖ Köttmannsdorf aktiv, der auf den SV Dellach/Gail traf und zuhause um drei Punkte kämpfte. Die Heimelf wollte ihrem Unlauf endlich ein Ende setzen, gegenüber die Gäste wollten den Abstand ans Tabellenende wahren, und mit mindestens einem Punkt die Heimreise antreten. Doch nach 90 intensiven Minuten durften sich Wastian und Co über den ersten Auswärtsdreier der Saison freuen, denn die Gailtaler gewannen am Ende verdient mit 2:0..

Mutige Gäste mit verdienter Pausenführung

Die Anfangsminuten waren von gegenseitigem Abtasten geprägt, sodass es zu keinen nennenswerten Strafraumszenen kam. Doch die Gailtaler, diesmal eine wenig frecher als in den Auswärtsspielen zuvor, merkten, dass eine gewisse Verunsicherung der Mannen von Coach Rudi Perz vorhanden war, nahmen sie das Zepter ab Minute 15 in die Hand. Immer wieder wurde im Zentrum der Ball erobert und rasch in die Spitze gespielt. So verhinderte die Querlatte in Minute 16 nach Schuss von Asmir Halilovic die Führung der Gäste, auch der Nachschuss wurde in extremis geblockt. Doch nur zwei Minuten später gab es dann die Führung für die Oberkärntner. Nach schöner Flanke von Aussenverteidiger Kaltenhofer zeigte Samir Nuhanovic seine Qualität, ließ einen Gegenspieler stehen und schob gekonnt zur umjubelten Führung ein. Die Köttmannsdorfer fanden vor allem spielerisch nie zu ihrer gewohnten Linie und wurden in der Offensive fast nie gefährlich. Die sonst so gefährlichen Flügelspieler Mccargo und Krenn waren bei Benedikt Kaltenhofer und Zoran Stankovic bestens aufgehoben. Einzige Offensivaktion der Heimelf war ein Kopfball von Fabian Krenn, der jedoch sichere Beute von Gästekeeper Savoldelli wurde. Sonst ereignete sich nicht mehr die Welt in Hälfte eins und Referee Koppitsch bat beide Teams in die Kabine.

VideoTor SV Dellach/Gail 18. Minute

Dellach bringt Dreier nach interessanter zweiter Hälfte ins Trockene

Die Heimelf hatte gut fünf Minuten nach Wiederbeginn ihre erste richtige Torchance, doch ein verdeckter Schuss von Tyrone Mccargo konnte von Dellach-Keeper Savoldelli aus der Ecke gefischt werden. Kaltschnäuziger da schon die Gailtaler, die mit ihrer ersten richtig guten Offensivaktion in Durchgang 2 die Führung ausbauten. Asmir Halilovic vollendete einen Antritt über Links mit Schuss ins lange Ecke. Jetzt kontrollierten die Gäste das Geschehen vollends und hätten in weiterer Folge durch Bujko Muharemovic und Max Wastian die Partie zu ihren Gunsten entscheiden müssen. So blieb es weiterhin beim 0:2. Die beste Phase des Spiels hatten die Heimischen nach gut 80 gespielten Minuten, doch fanden sie bei drei Großchancen meist in Luca Savoldelli ihren Meister. Zuerst pariert er einen Schuss von Christopher Sallinger aus gut 5 Metern, anschließend streift ein Schuss von Philipp Gatti den Außenpfosten. Doch die Parade in Minute 88 des Dellacher Keepers, er fischt einen Granate erneut von Sallinger aus ca. 25 Metern aus dem Kreuzeck, verdient sich das Prädikat Weltklasse. Damit hatten die Köttmannsdorfer ihr Pulver wohl verschossen und in den letzten drei Minuten hätte das Score noch deutlich empfindlicher ausfallen können. Doch Samir Nuhanovic, sonst sehr sicher und souverän im Abschluss, scheiterte zwei Mal alleine auf Heimkeeper Ambrosch zulaufend. Nach der 4-minütigen Nachspielzeit pfiff ein äußerst umsichtiger und souveräner Referee Koppitsch die Partie ab und die Gäste konnten sich über ihren ersten vollen Erfolg in der Fremde freuen.

bannerdabringer

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Wir haben heute sehr clever und mutig agiert, und schlussendlich auch verdient den ersten Auswärtsdreier gelandet. Wir kontrollierten das Geschehen über weite Strecken, und hätten den Sack schon früher zumachen müssen. Doch in der besten Phase der Heimelf, kurz vor Schluss, hatten wir mit Luca Savoldelli einen wahnsinnig tollen Rückhalt, denn bei einem Gegentreffer wäre es wohl nochmals eng geworden. Wir wollten ungeschlagen nach Hause fahren, dass es ein Dreier wird, ist natürlich umso schöner."

Die Besten: Sallinger, Mccargo bzw. Savoldelli, Kaltenhofer

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter