Starker SV Dellach/Gail ringt auch Titelkandidaten Treibach einen Punkt ab

SV Dellach/Gail
SK Treibach

In der Kärntner Liga war am Nationalfeiertag der SV Dellach/Gail im Einsatz und bekam es auf eigenem Platz mit dem SK Treibach zu tun. Treibach, ein Mitfavorit um die Meisterschaft, wollte unbedint die 3 Punkte aus dem Gailtal entführen, die Heimischen wiederum wollten ihre Heimserie verlängern. Nach 90 intensiven, interessanten und spannenden Minuten trennten sich beide Teams schlussendlich mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden.

Starker Start der Gailtaler

Die Gäste wollten gleich zu Beginn das Heft in die Hand nehmen, doch die Heimelf erwischte auch eine sehr gute Startphase, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die konternden Heimischen. In Minute 13 brachte solch ein Konter die Führung für die Mannen von Coach Dabringer. Nach tollem Lochpass von Lukas Santner erziele Zoran Stankovic das 1:0 für die Heimelf. Das Spiel wog weiter hin und her und nach knapp 20 Minuten hatte Fabian Gangl die grosse Ausgleichsmöglichkeit, doch seinen Schuss fischte Luca Savoldelli aus dem Eck. In weiterer Folge dieser ersten Hälfte verschaften sich die Gäste zwar spielerische Vorteile, ohne jedoch wirklich gefählich in den Strafraum der Gailtaler zu kommen. Die wohl beste Möglichkeit zum Ende der ersten Halbzeit hatte Samir Nuhanovic, doch sein Schuss von der 16 Meter Marke ging knapp neben den Kasten.

bannerdabringer

Nuhanovic lässt Vorentscheidung aus - Treibach schlägt zurück

In der Startphase der 2. Hälfte hätten die Heimischen zwei Mal auf 2:0 stellen müssen. Doch der sonst so zuverlässige Topscorer Nuhanovic vergab zwei hunderprozentige Chancen zum 2:0, sodass das Spiel weiter auf Messers Schneide blieb. Kurz im Anschluss an diese zwei Hochkaräter hatten die Gäste aus Treibach die passende Antwort, Fabian Gangl köpfte in Minute 55 zum 1:1 ein. In weiterer Folge hatten zwar die Gäste aus Unterkärnten mehr Ballbesitz, doch in die entscheidendne Räume konnte man sich sehr selten hineinkombinieren. Die besten Möglickeiten fanden noch der eingewechselte Arno Kozelsky per Lupfer und Philipp Höberl per Kopf vor, doch es war ihnen kein weiterer Treffer vergönnt. Die beste Chance der Heimelf hatte erneut Nuhanovic, doch sein Kopfball ging erneut über den Kasten. Nach 90 interessanten Minuten beendete Referee Wieser das Spiel mit einem unter dem Strich leistungsgerechten Ergebnis von 1:1,

 

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Ich denke, dass es in Summe ein gerechtes Remis war. Treibach war die spielerisch bessere Mannschaft, wir hatten die besseren Chancen vor allem beim Stand  von 1:0 hatte unser Torjäger zwei Mal die große Chance auf den zweiten Treffer. Am Ende des Tages sind wir mit dem Punkt gegen einen Titelanwärter natürlich zufrieden."

Die Besten: Kaltenhofer, Stankovic bzw. Warmuth, Miklautz



 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten