1. Klasse Nord

SAK 1914 1b siegt dank furiosem Start

SAK 1914 1b
SU Abtenau

Der zweite Anzug des SAK 1914 beweist weiterhin seine Heimstärke. Auf eigener Anlage ist die Truppe von Coach Christian Lothring nur schwer zu schlagen. "Letzte Woche hatten wir nicht das Glück auf unserer Seite, diese Woche haben wir verdient gewonnen. Das Einzige was wir verabsäumt haben, war zum 3:0 nachzulegen", so der siegreiche Trainer aus dem Nonntal. Für beide Mannschaften war klar, nach den Auftaktniederlagen in der ersten Rückrunde der 1. Klasse Nord sofort wieder voll anzuschreiben. Vor allem die SU Abtenau war vor der Begegnung voll gefordert um sich nicht Mitten im Abstiegskampf wieder zu finden.

Blitzstart der Nonntaler Hausherren

"Von so einem Start kann man doch nur träumen", so Trainer von SAK 1914 1b Lothring. Bereits nach knapp 7 Minuten stand es 2:0 für die Nonntaler. Abtenau wurde sofort kalt erwischt. Es hatte fast den Anschein, als hätten die Spieler der SU Abtenau den Anpfiff des Unparteiischen nicht gehört. Das 1:0 war eine tolle Aktion des Sürmers mit der Rückennummer 9. Kristijan Bogosanovac, erhielt von seinem Trainer das Vertrauen von Beginn an auf Torjagd zu gehen. Bogosanovac zahlte das Vertrauen bereits in Spielminute 5 mit seinem schönen Treffer - per flachem Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck - zurück. Abtenau war geschockt. Nur zwei Minuten später ein Eckball für die SAK 1914 Juniors. Nach langer Hereingabe geht der Ball an Freund und Feind vorbei Richtung zweite Stange. Kapitän Daniel Berger ließ sich nicht zweimal bitten und netzte aus kurzer Distanz zum 2:0. "Leider haben wir es verabsäumt, Abtenau in weiterer Folge so unter Druck zu setzen, um gleich auf 3:0 zu erhöhen", sieht 1b-Trainer Lothring Verbesserungspotential. "Wir wurden durch individuelle Fehler eiskalt bestraft. Natürlich blieb der Start in den Köpfen meiner Spieler und natürlich ist bei so einem raschen Rückstand die Moral vorerst dahin", findet der Übungsleiter aus Abtenau passende Worte für den katastrophalen Fehlstart seiner Truppe. Den Nonntalern gelang es eben nicht in der ersten Hälfte weiter zuzulegen. Der Unparteiische pfiff in weiterer Folge zur Halbzeitpause. Es war auch eine äußerst fair geführte Partie in der ersten Hälfte, wo es keine einzige gelbe Karte gab.

SAK1b Abtenau2

Anschlusstreffer der Abtenauer sorgte nur kurz für Spannung

Nach der Pause fanden beide Mannschaften nicht wirklich ins Spiel zurück. Daraus resultierte ein eher müdes Mittelfeldgeplänkel mit kleineren Halbchancen auf beiden Seiten. Eine Viertelstunde ist bereits gespielt, da erhöhen die Abtenauer den Druck auf das Gehäuse von Heimgoalie Gabriel Ithall. In Spielminute 71 kommt der Kapitän Christian Reiter an den Ball, der sich mit einer schönen Drehbewegung Platz schaffen kann und sehenswert den Ball mit links aus rund 18 Metern ins lange Eck schlenzt - der Anschlusstreffer zum 1:2 für die Auswärtsmannschaft! Jetzt sollte doch ein Ruck spürbar sein, doch die Nonntaler verstanden es an diesem Tag gut, den Ball in der gegnerischen Hälfte zu halten und keine nennenswerten Chancen der Abtenauer zuzulassen. "Wir hätten uns in der zweiten Hälfte den Ausgleich sicher verdient gehabt", findet SU Abtenau-Trainer Gerald Knoblechner. "Leider wurde uns in der zweiten Halbzeit ein Elfmeter nicht zugesprochen. Dazu muss ich sagen, dass es von meinem Standort so ausgesehen hat, als wäre der SAK-Torwart zu spät gekommen", so Knoblechner weiter.

SAK1b Abtenau1

Sportliche Höhepunkte blieben in weiterer Folge, trotz des Anschlusstreffers, Mangelware. Der heimische Trainer findet: "Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Wir haben bewiesen, dass sich ein jeder Gegner bei uns schwertut. Natürlich waren die beiden Treffer zu Beginn spielentscheidend." Für die geschlagenen SU Abtenau heißt es nun das Spiel sofort abzuhaken und sich auf das Heimspiel gegen den SV Wals-Grünau 1b zu konzentrieren. Nun ist man endgültig im Abstiegskampf angekommen und muss von Spiel zu Spiel jeden Punkt erkämpfen. "Einfacher werden unsere Aufgaben nicht, aber wenn man sich den gesamten Spieltag ansieht, kann jeder jeden schlagen. Es waren jetzt zwei knappe Niederlagen, uns fehlt jedoch einfach das notwendige Glück", so Abtenau-Coach Knoblechner. Für den SAK 1914 1b steht nächste Woche "Koffer packen" am Programm. Mit dem USK Elsbethen steht ein schweres Auswärtsspiel für die Lothring-Truppe am Programm.

Die Besten bei SAK 1914 1b: Pauschallob

Die Besten bei SU Abtenau: Webinger, Meissnitzer

 

Geschrieben von Martin Hermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus