Derzeitige Situation erlaubt abermals nur individuelle Trainingseinheiten! 1. Oberalmer SV sehnt sich bereits nach dem runden Leder!

Auch in der 1. Klasse Nord wird man wieder auf andere Trainingsmethoden zurückgreifen müssen. Normale Trainingseinheiten sind derzeit beim 1. Oberalmer SV nicht möglich, darum entschloss man sich intensive Laufeinheiten einzubauen. Die Planungen für die Vorbereitung sind bereits abgeschlossen, dennoch befindet man sich weiterhin in einer Wartposition. Die Gesundheit aller steht klar im Vordergrund, darum trägt man auch weiterhin alle Maßnahmen der Regierung voll mit. Man stellt sich weiterhin auf eine längere Pause ein, da die Infektionszahlen weiterhin sehr hoch ausfallen.

 

Geplanter Trainingsstart für Ende Jänner angedacht

Die Mannschaft absolviert derzeit Laufeinheiten, um für den richtigen Start in die Vorbereitung fit zu sein. Angedacht wäre hierfür der 25.01! Auf dem Programm stehen drei Einheiten pro Woche, wobei zweimal auf dem Kunstrasen in Hallein trainiert werden soll. Optimale Bedingungen für den erneuten Start in die Meisterschaft. Natürlich wird man alles daransetzen, die bereits gezeigten Leistungen auch im Frühjahr zu bestätigen. Abgerundet wird das Vorbereitungsprogramm von fünf Testspielen, die allesamt für den Februar eingeplant wurden.

 

Mario Aichinger, Sektionsleiter 1. Oberalmer SV; “ Der gemeinsame Trainingsstart ist für den 25.01 geplant. Wir werden nun abwarten, ob wir unsere Planungen auch wie angedacht umsetzten können. Anfang März wäre ein viertägiges Trainingslager in Rovinj geplant, die Chancen hierfür stehen aber nicht gut. Daher werden wir uns vermehrt auf die Testspiele konzentrieren, um optimal für die anstehenden Aufgaben vorbereitet zu sein. Bezüglich Transfers gibt es noch nichts Konkretes zu vermelden, allerdings befinden wird uns mit Spielern in Kontakt. Wir werden die derzeitige Situation noch etwas beobachten und uns dann festlegen!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?