"Haben gut trainiert" - SK Strobl krempelt seine Ärmel hoch

Gut möglich, dass es nach dem '18/19-Abstieg aus der Salzburger Liga in die 1. Landesliga für den SK Strobl den direkten Wiederaufstieg gegeben hätte. Hätte, hätte, Fahrradkette - so muss auch der Abbruch-Vierte nach der unverhofften Saisonannullierung wieder zurück auf die Startrampe. Die Stimmung im Team ist gut, die Form scheint zu stimmen. Gerade deshalb traut Roland Hackl, der Sektionsleiter und Sportliche Leiter, seinen Burschen einen Platz im vorderen Tabellendrittel auf jeden Fall zu.

 

Das Strobler Clubhaus steht seit 1972 - gibt's bald ein neues?

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Ziele

Im verflixten zweiten Jahr scheiterte der SK Strobl, stieg als Tabellenletzter der Salzburger Liga in die 1. Landesliga ab. Unten angekommen, dauerte die Eingewöhnungsphase nicht lange an: Strobl sicherte sich nach 15 absolvierten Begegnungen den vierten Tabellenplatz und mischte um die hochdotierten Spitzenplätze mit. Dort wollen die Strobler auch nach der coronabedingten verlängerten Sommerpause hin. "Ins vordere Drittel", konkretisiert Hackl. Die Frage nach der ausreichenden Qualität bejaht der Strobler Funktionär: "Absolut. Außerdem haben wir in den letzten Wochen auch gut trainiert." In knapp zwei Wochen bekommt es Strobl im Zuge der ersten Runde gleich mit Plainfeld zu tun. "Eine interessante Aufgabe. Im letzten Aufeinandertreffen stand das Spiel unter ganz anderen Vorzeichen, mussten wir damals doch einige verletzte Spieler vorgeben. Außerdem spielen wir dieses Mal daheim, was für uns sicher kein Nachteil ist", so Hackl weiter.

 

Was man sonst noch wissen sollte...

Ein leidiges Thema ist in Strobl zweifellos der neue Fußballplatz. "Die Variante, dass wir den neuen Platz hinter dem jetzigen bekommen, ist ja gestorben", lässt Hackl wissen. Die zweite Option wäre gegenüber der Bundesstraße. "Da hört ein Landwirt mit der Landwirtschaft auf. Die Pläne sind schon am Land. Jetzt heißt es abwarten und hoffen", verrät Hackl. Sollte es den Stroblern tatsächlich durchgehen, könnten die sportlichen Erfolge im neuen Clubhaus, das quasi im gleichen Atemzug entstehen würde, gebührend gefeiert werden.

 

Transfers

Zugänge: Luka Prskalo (Bad Ischl), Dinko Arnautovic (Freilassing)

Abgänge: Amer Mekan, Jakob Promberger (beide Bad Ischl)

 

Trainer: Martin Mulej 

 

Letzte Platzierungen

2018/19  Salzburger Liga  16. 
2017/18  Salzburger Liga  10.
2016/17  1. Landesliga  1.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!