"Geile Mannschaftsleistung" bringt Bad Hofgastein gegen Grödig 1b drei Punkte

Der Startschuss für die 3. Runde der 1. Landesliga fiel bereits heute im Gasteinertal. Dort hatte der SC Bad Hofgastein die SV Grödig 1b zu Gast. Während sich die Jungs rund um Neo-Coach Achim Sametreiter den Derbyfight in Schwarzach (0:4) sicherlich anders vorgestellt hatten, gab es für den zweiten Anzug des Regionalligisten am letzten Wochenende ein Erfolgserlebnis, als man den Aufsteiger Piesendorf zuhause mit 1:0 in die Knie zwingen konnte. Am heutigen Fußballabend blieben die Punkte im Pongau. Nach zwischenzeitlichem 0:1-Rückstand drückten die Hausherren noch einmal mächtig auf die Tube und zelebrierten am Ende einen 2:1-Turnaround.

 

 

Anfangs starke Gasteiner gaben Spiel aus der Hand

Den besseren Beginn in dieses Aufeinandertreffen erwischten die Hausherren, die in den ersten 15, 20 Minuten wesentlich mehr Spielanteile verbuchten. "Allerdings fehlte uns im letzten Drittel der Punch", resümierte Bad Hofgastein-Trainer Achim Sametreiter. Gegen bis dato nicht zwingend genug agierende Gastgeber brachten die Grödiger mit Fortdauer der ersten Halbzeit immer mehr und mehr auf die Kette. Eine Gäste-Führung wäre zu diesem Zeitpunkt hochverdient gewesen, wie auch Sametreiter meinte: "Grödig ist aufgekommen und hat vier, fünf Hunderter vergeben." Trotz zahlreicher Strafraumszenen standen nach 45 gespielten Minuten auf der Anzeigetafel immer noch zwei Nuller - Pausenstand: 0:0.

 

Zum Glück für den SC: Coach Sametreiter behielt Unrecht

Die viertelstündige Halbzeitpause tat Bad Hofgastein sichtlich gut. "Wir sind sehr aggressiv aus der Kabine gekommen und haben das Spiel wieder etwas offener gestalten können", sah Sametreiter die Leistungskurve seiner Crew wieder nach oben wandern. Es entwickelte sich ein Duell auf Messers Schneide, was den Gasteiner Coach zu einer Prognose hinreißen ließ: "Irgendwie war es so ein typisches Spiel, das diejenige Mannschaft gewinnt, die das erste Tor macht." Na dann wird Sametreiter wohl ordentlich geschluckt haben, als die jungen Grödiger in Minute 56 in Front gingen: Ein abgefälschter Stanglpass fiel Michael Pletschacher vor die Füße, der mühellos vollstreckte - 0:1. Schock für die Heimischen? Nein! Die Sametreiter-Buben erhöhten nach diesem Nackenschlag die Umdrehungsfrequenz und hatten nur vier Minuten später die passende Antwort parat: Einen hohen Ball in die Grödiger Box verwertete Stefan Gruber per Kopf zum 1:1 (60.). Im Finish wurde es für die Jungs aus dem Gasteinertal sogar noch besser und zur Freude Sametreiters seine zuvor aufgestellte These nicht wahr: Ein Lupfer aus dem Zentrum heraus setzte Dominik Hirczy in Szene, der im wahrsten Sinne des Wortes mit viel Köpfchen Grödigs Schlussmann Silvano Pilotto überhob und den 2:1-Endstand markierte (88.). "Die heutigen drei Punkte haben wir uns erarbeitet. Es war eine richtig geile Mannschaftsleistung. Ich glaube, dass wir den Sieg einfach um den Tick mehr wollten", konnten Sametreiter und seine Hofgasteiner Kicker die 0:4-Schlappe in Schwarzach zumindest ein Stück weit vergessen machen. 

 

Die Besten bei Bad Hofgastein: Pauschallob.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten