7:1! USC Mariapfarr feiert souveränen Heimsieg gegen den USK Filzmoos

USC Mariapfarr
USK Filzmoos

Am Sonntag empfing der USC Mariapfarr vor eigenem Publikum den Tabellensechsten den USK Filzmoos. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. In der Vorwoche mussten die Filzmooser eine bittere Heimniederlage einstecken, mit 1:4 ging die Partie gegen die 1b des UFC Altenmarkt verloren. Die heutigen Hausherren kamen mit einen 1:1 in Mühlbach zu einem Auswärtspunkt.


USK Filzmoos  mit dem besseren Start

Nach dem Anpfiff ist das Team von USK Filzmoos sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand. Oliver Vierthaler lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 12 zum 0:1. USC Mariapfarr steckt den schnellen Rückstand allerdings unbeeindruckt weg, versucht sich rasch wieder dem Strafraum des Gegners zu nähern, um Torchancen zu kreieren und diese dann folglich auch zu nützen. USC Mariapfarr zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:1 jubeln. Torschütze: Bernhard Essl. Darauf hin kennt der Referee in der 22. Minute kein Pardon und zeigt Bernhard Essl die gelbe Karte. In der 24. Minute bewahrt Herwig Hutegger mit dem Treffer zum 2:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Herwig Hutegger versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 37 Minuten: 3:1. Mit diesem dritten Treffer gelingt Herwig Hutegger ein lupenreiner Hattrick und stellt damit seine Torgefährlichkeit unter Beweis. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Turbulente Schlussphase

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sind es hier erneut die Gastgeber, die mehr Druck auf den Gegner ausüben und dabei auch weiterhin zu guten Chancen kommen. In der 71. Minute bekommt Josef Petzlberger die gelbe Karte vor die Nase gehalten. In Minute 73 drückt Josef Petzlberger den Ball über die Linie und stellt auf 5:1. Nach 79 Minuten ahndet der Unparteiische ein Vergehen konsequent und bestraft Christoph Gappmaier mit Gelb. David Lerchner bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 83. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 6:1. In der 89. Minute findet der gegnerische Tormann in Michael Mandl seinen Meister, der gekonnt auf 7:1 stellt. Nach dem Schlusspfiff bejubelt USC Mariapfarr drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen FC Hüttau. USK Filzmoos hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen UFC Wagrain die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

USC Mariapfarr - USK Filzmoos