Nach Beinahe-Abstieg wieder "safe" - Liga-Dino USV Köstendorf macht es sich im stabilen Tabellenmittelfeld gemütlich

Das letzte Spieljahr war aus Sicht des USV Köstendorf nichts für schwache Nerven. Erst am finalen Spieltag konnte der Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht und somit für die 21. 2. Landesliga Nord-Saison en suite geplant werden. Das große Zittern ist bei den Grün-Weißen vorerst ad acta gelegt, befinden sich die Jungs von Coach Jürgen Wüstenhagen mit 21 gesammelten Points momentan auf Platz sechs im gesicherten Tabellenmittelfeld. Die Ziele der Köstendorfer für den bald beginnenden zweiten Saisonabschnitt sind überschaubar. Eine Systemumstellung sollte der Mannschaft mehr Stabilität verleihen und letztendlich dafür sorgen, dass die aktuelle Platzierung gehalten wird.

 

 

Köstendorfs Defensivabteilung war der Schlüssel zum Erfolg

Mit 20 2. Landesliga-Nord-Spielzeiten am Stück ist der USV Köstendorf der unangefochtene Liga-Dino. Die Saison Nummer 21 stand allerdings lange auf der Kippe, kämpfte die Crew von Jürgen Wüstenhagen im abgelaufenen Jahr bis zum Ende ums blanke Überleben. Dank des 3:3-Remis in Abersee und der zeitgleichen 0:5-Klatsche von Abstiegskontrahent Oberndorf (zuhause gegen den ASV) in der letzten und alles entscheidenden Runde war es schließlich amtlich: Die Köstendorfer, die seit der Saison 1999/00 in der 2. Landesliga Nord kicken, schafften mit Ach und Krach den so wichtigen Ligaverbleib. Etwas mehr als ein halbes Jahr später sieht der Sachverhalt in der Flachgauer 2700-Einwohner-Gemeinde wesentlich rosiger aus. Mit dem Abstiegsstrudel in keiner Phase konfrontiert worden, werden die Wüstenhagen-Schützlinge als gesicherter "Mittelständer" in die kommende Frühjahrsmeisterschaft starten. Der Jahrzehntabschluss? Á la bonne heure, sauste der USV mit drei vollen Erfolgen hintereinander noch von Platz elf auf sechs. "Nach einer schwierigen letzten Saison, in der wir mit einem Minikader gerade noch in der 2. Landesliga verblieben sind, bin ich mit den Leistungen im Herbst schon sehr zufrieden", bilanziert Wüstenhagen. Das Köstendorfer Erfolgsgeheimnis liegt in einer bombensicheren Defensive. "Außer gegen Faistenau, wo wir beim 0:6 einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten, war unsere Defensivleistung optimal", meint der Köstendorf-Dompteur. Und Wüstenhagen weiß wovon er spricht, erhielt seine Truppe mit 21 die viertwenigsten Gegentreffer in der gesamten Liga. Die Kehrseite der Medialle ist jedoch eine maue Offensive, die es in den 13 bisher absolvierten Begegnungen auf magere 21 Buden brachte. "Da werden wir künftig die Hebel ansetzen", verspricht Wüstenhagen ein Tuning seiner vordersten Reihe. 

 

Vorbereitung = Zeit für Experimente

Der USV Köstendorf wird mit einer begrenzten Zielsetzung in den zweiten Saisonabschnitt starten. "Wir möchten stabil Fußball spielen und wenn möglich den sechsten Platz halten", verrät Wüstenhagen, der in der Vorbereitungsphase akribisch am Spielsystem tüftelt. "Ich probiere zurzeit sehr viel aus." Zudem sollen die Youngsters im Spielerkader des USV nach und nach an die Kampfmannschaft herangeführt werden. "Manuel Schober ist ein gutes Beispiel. Der befindet sich auf dem richtigen Weg", spricht Wüstenhagen ein 18-jähriges, heißes Eisen an. Zu- und Abgänge gab und wird es in der Winterpause auch keine geben. "Ich sehe momentan keinen Handlungsbedarf", fügt Wüstenhagen hinzu. Und auch rund um den Verein wird alles beim Alten bleiben. "Da hat sich nichts getan. Der Vorstand, der bei uns aus vielen jungen Leuten besteht, die Trainer und Spieler bilden wirklich ein gutes Team", strahlt der USV-Coach viel Harmonie aus.

 

Stolpert der ASV neuerlich über Köstendorf?

Der Trainingsstart erfolgte beim derzeitigen Tabellensechsten der 2. Landesliga Süd Ende Jänner. Aktuell hält der Wüstenhagen-Trupp sein Trainingslager in Slowenien ab. "Die Bedingungen sind toll, jeder Spieler zeigt sehr viel Willen", zeigt sich Wüstenhagen erfreut. Einziger Wermutstropfen: Fabian Schwaiger und Markus Essl, der bei einem Testgalopp einen Knöchelbruch erlitt, stehen in naher Zukunft nicht zur Verfügung. Den Pflichtspielauftakt 2020 gibt's für die Köstendorfer Kicker am 21. März mit dem Gastspiel beim Tabellenführer ASV. "Im Hinspiel haben wir eine tolle Leistung gezeigt und ein 1:1 geholt", rechnet sich Wüstenhagen auch im Wiedersehen mit dem Ligaprimus etwas Zählbares aus.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten