Relegation um Aufstieg? ASV-Obmann Neureiter: "Für mich ein Unding"

Nimmt man alle Salzburger Unterhaus-Ligen unter die Lupe, dann war die 2. Landesliga Nord in der Abbruch-Saison 2019/20 wohl diejenige Liga mit dem höchsten Spannungsfaktor. Sowohl im Auf- als auch im Abstiegskampf waren enorm viele Mannschaften involviert, der Punkteabstand vom einen zum anderen Team denkbar knapp. Nachdem die plötzlich eingetretene Saisonunterbrechung noch viel Hoffnung auf eine Fortsetzung machte, zog der Abbruch ohne Wertung endgültig den Stecker aus der Dose. Die Leidtragenden in dieser Geschichte sind alle Aufstiegskandidaten, allen voran der ASV Salzburg, deren akribische Arbeit im Herbst unbelohnt bleibt. Für die erwähnten Itzlinger gibt's zumindest noch ein kleines Schlupfloch. Weil ASV-Obmann ein Relegationsspiel zwischen 2. Landesliga Nord und Süd für "nicht realistisch" hält, plädiert er für eine Aufstockung der 1. Landesliga auf 15 Mannschaften.

 

 

 

Saisonabbruch "richtig"

Die obere Tabellenhälfte der 2. Landesliga Nord war vor dem unerwünschten Lockdown dicht besiedelt. Zwischen dem Tabellenführer ASV (ein Spiel weniger) und dem Tabellensechsten Köstendorf lagen läppische drei Zähler. Absolut nachvollziehbar, dass die Städter gerne dort weitergemacht hätten, wo sie im Herbst aufgehört haben. Robert Neureiter, der ASV-Obmann, bringt es jedoch auf den Punkt: "Man kann darüber streiten, aber im Endeffekt war es richtig, die Saison abzubrechen. Irgendeine Entscheidung musste der Verband ja treffen, auch wenn man es nicht allen recht machen kann."

 

Neureiter hofft auf Deutschland-Kopie

Für die Itzlinger gibt es nun eine zweite Aufstiegsoption: Nachdem Salzburgligist gestern Dienstag seinen Gang in die 2. Klasse Süd/West offiziell bestätigte und Siezenheim folglich in die Salzburger Liga hinaufgezogen wird, sollte der in der 1. Landesliga frei gewordene Platz in einem Relegationsspiel zwischen den ASV ('18/19 Zweiter in der 2. Landesliga Nord) und Leogang ('18/19 Zweiter in der 2. Landesliga Süd) ausgespielt werden. Für Neureiter reine Utopie: "Das wird nicht möglich sein. Für so ein wichtiges Spiel brauchst du Trainingswochen und ein bis zwei Testspiele. Und wenn man bedenkt, dass wir und ich nehme an auch Leogang, seit Mitte März nicht mehr trainieren, dann ist das Austragen eines Relegationsmatches für mich ein Unding." Einen Lösungsvorschlag hat der Obmann der Itzlinger dem Salzburger Fußballverband bereits vorgeschlagen. "Ich würde beide Mannschaften aufsteigen lassen und die kommende 1. Landesliga-Saison mit 15 Teams bestreiten." Vom ganzen Aufstiegs-Tamtam abgesehen ist Neureiters größte Sorge, dass die Kugel erst 2021 wieder rollen könnte. "Das wäre für den Fußball eine Katastrophe. Ich hoffe, Österreich schaut sich da etwas von Deutschland ab. Die Deutschen werden ihren Amateurfußball gewiss nicht stillliegen lassen."

 

Entspannung bei Nachkömmling Seekirchen 1b

Ebenso dramatisch ging es in der unteren Tabellenregion her. Gneis hatte 19 Punkte am Konto und lag auf Position sechs. Gesichertes Mittelfeld? Denkste, betrug der Abstand zum Zwölften Mattsee nur vier Points. Einzig das 1b-Team des SV Seekirchen drückte das Spannungsbarometer etwas nach unten: Die Regionalliga-Fohlen humpelten mit lediglich fünf Punkten den anderen Mannschaften nach. Zwar nimmt der FC Hallein 04, der bereits in der Winterpause abgemeldet wurde, automatisch den letzten Tabellenrang ein, so hätte es bei einer ungünstigen Konstellation aber auch den Vorletzten treffen können. Dementsprechend groß dürfte in Seekirchen die Erleichterung nach der Bekanntgabe einer wertlosen '19/20-Spielzeit sein, zumal man trotz akuten Abstiegssorgen sicher die Klasse hält.

 

 

Wichtigste Fakten zur Abbruch-Saison 2019/20:

 

Herbstmeister und Winterkönig: ASV Salzburg

Top-Torjäger: Dominik Ablinger (ÖTSU Oberhofen), Florian Neuhofer (USC Mattsee) und Tamas Szabo (ASV Salzburg) - jeweils 14 Tore

Höchster Sieg: ÖTSU Oberhofen (8:1 gegen USC Mattsee)

Meiste erzielte Tore: ÖTSU Oberhofen (45)

Wenigste erzielte Tore: SV Seekirchen 1b (10)

Meiste kassierte Tore: USC Mattsee (44)

Wenigste kassierte Tore: ASV Salzburg (18)

Fairstes Team: USK Obertrum (23 Strafpunkte) 

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten