Neuer Trainer soll USV Köstendorf "frischen Wind" bringen

Im Herbst 2020 gondelte der USV Köstendorf im hinteren Tabellenbereich herum, rangierte zum Zeitpunkt des Abbruches auf Platz elf. Mit einem frischgebackenen Trainergespann möchte man die Leistungskurve künftig wieder etwas nach oben treiben. Die Zu- und Abgänge von Spielern (jeweils drei) halten sich bei den Grün-Weißen die Waage.

 

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

Zweite "Nullsaison" en suite "nicht tragisch"

"Ich verstehe die Entscheidung, zumal andere Vereine in anderen Sportarten ja auch nichts machen durften", gibt Klubobmann Tobias Krois seine Meinung zur neuerlichen Saisonannullierung ab. Für die Köstendorfer selbst war der Meisterschaftsabbruch nicht von großer Bedeutung. "Wenn du, wie wir, irgendwo im Mittelfeld der Tabelle stehst, ist es nicht tragisch", sagt Krois, der jedoch auch die Kehrseite der Medaille kennt: "Bitter ist es halt für Vereine, die viel Geld reingebuttert und ganz vorne mitgespielt haben." Apropos vorne mitspielen: Das will Köstendorf im neuen Spieljahr auch, zumindest weiter vorne als es noch im Vorjahr der Fall war. "Unser Ziel ist das erste Tabellendrittel", so Krois, dessen Team das Training nach der langen Zwangspause wieder aufgenommen hat. Testspiele wurden ebenso fixiert. "Nächste Woche haben wir das erste gegen Neumarkt."

 

Ex-Keeper Denk nun Chefcoach

Und genau dieser erste Testgalopp wird der Startschuss für eine neue Ära werden. Denn wie Krois mitteilt, tritt Wolfgang Denk in die Fußstapfen des nunmehrigen Ex-Coaches Jürgen Wüstenhagen. "Jürgen hat sich bei uns nichts zu schulden kommen lassen, aber nach einigen Jahren ist es Zeit für frischen Wind." Der "Neue" hat bereits ein Köstendorf-Engagement in seinem Lebenslauf stehen, war von 2008 bis 2012 Stammgoalie. Florian Goiginger wird Denk als Co-Trainer zur Seite stehen. Ebenfalls neu mit dabei sind Andreas Bann, Christian Ensinger und Michael Kübler (alle Straßwalchen). Indes werden Patrick Holzner (vermutlich Zellermoos), Ebrima Ndure (Neumarkt) und Markus Wieder (Karrierepause) nicht mehr im Köstendorfer Trikot zu sehen sein.

 

Trotz Corona: Ein Nachwuchsteam mehr für Köstendorf 

Erfreulich ist auch die Tatsache, dass sich im Nachwuchsbereich der Köstendorfer keine gröberen Probleme aufgetan haben. "Wir werden in der kommenden Saison sogar eine Mannschaft mehr als im letzten Jahr stellen", strahlt Krois. Zwar kam es vereinzelt zu einem Mitgliederschwund, was der USV-Obmann allerdings als "nicht so tragisch" empfindet.