"Es muss vieles zusammenpassen" - Liganeuling UFC Siezenheim stellt sich "supercoolen" Herausforderung

Während der Corona-Krise wurde der UFC Siezenheim in die Salzburger Liga hochgehievt, kickt erstmals in der noch jungen Vereinsgeschichte viertklassig. Überraschend war der Aufstieg der Siezenheimer nicht: Nach Platz drei in der Saison 2018/19, der letztlich auch die Reise in die obere Etage ermöglicht hatte, stand man in der "Null-Saison" souverän auf eins. Im kommenden Spieljahr wird wohl alles dem Vorhaben Klassenerhalt untergeordnet. Laut Übungsleiter Peter Urbanek scheint der Aufsteiger das Zeug, das für dieses Saisonziel benötigt wird, zu besitzen.

 

Will sich mit seinen Siezenheimern in der Salzburger Liga schnellstmöglich akklimatisieren: Tobias Schwaighofer (Bildmitte).

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Ziele

Obwohl man die Sache eigentlich am grünen Rasen klar machen wollte, war die Freude über den außergewöhnlichen Aufstieg in die Viertklassigkeit riesengroß. "Eine supercoole Sache. Nicht nur für uns Trainer und Spieler, sondern für den gesamten Verein", bestätigt Coach Urbanek. Im ersten Salzburger Liga-Spieljahr seit der Vereinsgründung vor fast 24 Jahren möchten die Siezenheimer unbedingt bestehen. "Das erklärte Ziel ist der Klassenerhalt. Es muss zwar vieles zusammenpassen, aber mit der aktuellen Mannschaft, zu der wohl noch der ein oder andere Neuzugang dazustoßen wird, bin ich überzeugt, dass wir eine gute Rolle spielen werden", gibt sich Urbanek sehr zuversichtlich. Die vom Siezenheimer Dompteur angesprochenen Transferaktivitäten dürften in Bälde in trockene Tücher gepackt werden. "Im Laufe der Woche wird sich diesbezüglich alles klären", verrät Urbanek.

 

Was man sonst noch wissen sollte...

Der blutjunge Verein UFC Siezenheim wurde erst im Jahre 1996 aus der Taufe gehoben, fuhr aber schon vier Meistertitel ein. Aufstiege gab's indes bereits sechs. Ähnlich wie 2018/19 (Dritter in der 1. Landesliga) mussten die Siezenheimer in der Spielzeit 2013/14 nicht zwingend Champion werden, um ins nächsthöhere Stockwerk zu gelangen. In der damaligen 1. Klasse Nord reichte dem UFC ein zweiter Platz.

 

Transfers

Zugänge: Alen Muminovic (AKA Red Bull Salzburg U-16), Maximilian Stockreiter, Aleksandar Gligoric (beide eigene U-16), Thomas Mittermaier, Paul Friedrich (beide zurück aus der Karrierepause)

Abgänge: Franz Tschuden, Julian Sallaberger, Serkan Can (alle Grödig), Alexander Pöllhuber (ASV Salzburg), Thomas Burgstaller (Karrierepause)

 

Trainer: Peter Urbanek

 

Letzte Platzierungen

2018/19  1. Landesliga  3.
2017/18 2. Landesliga Nord 1.
2016/17 2. Landesliga Nord 2.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten