"Hätten sogar noch mehr Tore schießen können" - Bergheim verpasst Neumarkt ordentliche Abreibung

Nach zuletzt zwei vollen Erfolgen en suite befand sich der TSV Neumarkt wieder auf dem Weg der Besserung. Beim heutigen Auswärtsmatch in Bergheim gab's für die Truppe rund um Coach Tomislav Jonjic allerdings den nächsten schmerzhaften Dämpfer. Weil der TSV zu viel zuließ und der FC Bergheim dankend annahm, setzten sich die Gierzinger-Boys unterm Strich klar mit 4:2 durch.

 

 

Fotocredit: FMT-Pictures/K.J. (ARCHIVFOTO)

 

Clevere Bergheimer kopierten Hallwang-Matchplan

"In den ersten 15 Minuten hat nur Neumarkt gespielt", wurden bei Bergheim-Dompteur Robert Gierzinger Erinnerungen an den letztwöchigen Auftritt gegen Hallwang wach. "Da haben wir uns dann auch auf eine gesicherte Defensivarbeit mit schnellem Umschaltspiel konzentriert." Dieser Eindruck verdichtete sich spätestens in der 14. Spielminute, als Dominik Prötsch eine Neubauer-Flanke per Kopf zum 1:0 verwertete. Der Gast aus Neumarkt blieb zwar bemüht, die zwingenderen Chancen verbuchten jedoch die Bergheimer. "Einmal scheiterte Prötsch am Torwart der Neumarkter", hätte Gierzinger noch vor dem Pausentee liebend gerne den zweiten Treffer seiner Crew bejubelt.

 

Nach 3:0 wurde es kurzzeitig doch noch einmal spannend

Die zweite Spielhälfte startete für den FCB optimal. Nach einem Foul an Hatzer blieb Spielleiter Baumann keine andere Wahl, als auf Elfmeter für die Hausherren zu entscheiden. Eine Sache für Prötsch, der den fälligen Strafstoß in souveräner Manier zum 2:0 verwandelte (54.). Dem nicht genug wurde es für die Gierzinger-Männer noch besser. In Minute 62 konnte TSV-Goalie Gruszka Prötschs Triplepack gerade noch vereiteln, beim anschließenden Abstauber von Stefan Ziss war er allerdings machtlos - 3:0. Vorentscheidung? Nicht mit den Neumarktern, die nur fünf Minuten später durch ein Goal von Andras Pär endlich einen Fuß auf den Boden setzen konnten und auf 3:1 verkürzten (67.). "Quasi aus dem Nichts", stöhnte Gierzinger, der kurz vor dem Beginn der Schlussviertelstunde einen zweiten Nackenschlag über sich ergehen lassen musste: Ausgerechnet Ex-Bergheimer Daniel Buhacek glückte der Anschlusstreffer - 3:2 (73.). "Davor wurde Neumarkt ein Abseitstor aberkannt", ergänzte Gierzinger. Der ernsthafte Glauben an einen Punktgewinn wahrte auf Seiten der Jonjic-Buben nicht lange. In der 80. Spielminute löffelte Philipp Teufl nach idealer Ziss-Flanke endgültig die Suppe aus - 4:2. "Meiner Meinung nach hat sich Neumarkt danach aufgegeben", waren Gierzinger und seinem FCB die drei Points nicht mehr zu nehmen. Laut Übungsleiter der Heimischen "total verdient": "Wir hätten sogar noch mehr Tore schießen können. Neumarkt hat heute sehr, sehr viel zugelassen."

 

 

 FC Bergheim  4:2 (1:0)  TSV Neumarkt 

Bergheim, SR: Manuel Baumann

 

Torfolge: 1:0 Dominik Prötsch (14.), 2:0 Dominik Prötsch (54.), 3:0 Stefan Ziss (62.), 3:1 Andreas Pär (67.), 3:2 Daniel Buhacek (73.), 4:2 Philipp Teufl (80.)

 

Die Besten bei Bergheim: Dominik Prötsch (ST), Philip Mairinger (IV)

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!