Vereinsbetreuer werden

Starke Vorstellung des Aufsteigers Uderns im Herbst 2021

Der SVG Uderns ist in der Hinrunde der 1. Klasse Ost ganz klar in der Liga angekommen. Eine empfindliche Niederlage musste man nur gegen den Dominator der Liga, Stans, einstecken. Vor der Winterpause belegt man Platz fünf in der Tabelle, nur einen Punkt hinter Platz drei. Für Trainer Daniel Schwemmberger gilt es nun in der Winterpause das Team weiter zu festigen, um in der Rückrunde auch jenen Teams Paroli bieten zu können, gegen die man im Herbst eine Niederlage hinnehmen musste.

 

Positive und negative Highlights im Herbst 2021?

Daniel Schwemmberger, Trainer SVG Uderns: „Als positiv kann ich schon einmal das Abschneiden meiner Mannschaft erwähnen. Wir sind als Aufsteiger auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Herbstsaison. Vor allem der Auftakt mit dem 5:0 Sieg zu Hause gegen Hochfilzen war für uns ein perfekter Start in die Saison. Eine brutale Erfahrung war aber die 0:5 Abfuhr ebenfalls zu Hause gegen den Tabellenführer aus Stans. Das tat schon ziemlich weh. Alles in allem überwiegt aber das Positive im Herbst.“

Wurden die angestrebten Ziele erreicht?

Daniel Schwemmberger: „Mein Ziel war es als Aufsteiger sich in der neuen Liga zu etablieren und gute Spiele zu zeigen. Ein einstelliger Tabellenplatz am Ende der Saison wäre sicherlich ein tolles Ergebnis, obwohl ich mich natürlich über jeden Platz weiter vorne total freuen würde. Spielerisch denke ich mir, dass wir mit den meisten Teams der 1. Klasse mithalten und auch taktisch haben wir enorm an Erfahrung sammeln können.“

Welche Ziele hat man sich für das Frühjahr 2022 gesteckt?

Daniel Schwemmberger: „Natürlich möchten wir weiterhin guten Fußball spielen und viele positive Ergebnisse erzielen. Vor allem auch gegen jene Mannschaften, gegen die wir im Herbst verloren haben, möchte ich eine Lösung finden, um ihnen im Frühjahr Paroli bieten zu können.“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen, werden Verstärkungen im Winter ins Auge gefasst, auf welchen Positionen?

Daniel Schwemmberger: „Die Transferzeit geht bis zum 7. Februar 2022. Bis dahin kann sich auf dem Transfermarkt immer einiges tun.“

Gibt es verletzte Spieler?

Daniel Schwemmberger: „Ich hoffe sehr, dass ich auf unseren langzeitverletzten Spieler Ernst Erlebach im Frühjahr wieder zurückgreifen kann. Er war im Sommer in Topform und verletzte sich leider kurz vor Meisterschaftsstart und fiel den gesamten Herbst aus. Brutal schmerzte uns auch der Ausfall unseres Stammtorhüters Lukas Kronthaler. Nach der 8. Runde beim Spiel in Kirchbichl war leider Schluss für ihn. Das war ein schwerer Verlust für unser Team, zumal sein Ersatz ebenfalls verletzt war. Aber gegen Ende der Herbstsaison nahm er schon wieder am Training teil, das stimmt mich für das Frühjahr positiv.“

Wie sind die Auswirkungen der Corona Pandemie bzw. neuerliche Verschärfung der Lage mit der 4. Welle und dem Lockdown?

Daniel Schwemmberger: „Aktuell trifft mich der Lockdown, zumindest in Sachen Fußball, nicht besonders schlimm. Die Herbstsaison ist seit Mitte Oktober zu Ende und wir befinden uns ohnehin in der Winterpause. Ich hoffe aber, dass wir die Frühjahrsvorbereitung ohne Einschränkungen starten dürfen.“

Persönliche Anliegen?

Daniel Schwemmberger: „Wie erwähnt hoffe ich, dass ein normaler, unkomplizierter Start in das Frühjahr möglich ist. Dieses Einzeltraining bzw. Kleingruppentraining, welches später erlaubt war, hat meiner Meinung nach nichts mit dem so geliebten Fußball zu tun und stellt uns Trainer schon vor eine Herausforderung. Die meisten meiner Trainerkollegen und auch ich, sind sicherlich schon dabei, die Vorbereitung zu planen, Testspiele zu vereinbaren und neue Ideen für das Frühjahr zu erarbeiten. Da wäre eine Einschränkung beim Fußballtraining schon ein herber Rückschlag.“

Titelfavoriten in Ihrer Liga?

Daniel Schwemmberger: „Die Tabelle lügt nicht. Vorne drinnen stehen für mich auch die drei besten Teams der Liga. Stans dominiert die 1. Klasse Ost extrem und wird sich, glaube ich, auch die Meisterkrone nicht nehmen lassen. Kompliment an Sebastian Stadler und seiner Mannschaft zum souveränen Herbstmeister-Titel. Dahinter steht mit der WSG Tirol 1c eine enorm spielstarke Mannschaft, die mit ihren Mitteln wohl jedes Team der Liga schlagen kann. Und ihre Heimstärke - vor allem auf Kunstrasen - war sicherlich eine Geheimwaffe des Drittplatzierten, der Mannschaft von Ebbs 1b.“

Schafft es das Nationalteam zur WM-Endrunde in Katar?

Daniel Schwemmberger: „Normalerweise bin ich ja sehr patriotisch eingestellt, aber der Weg zuerst an Wales vorbei wird schon ziemlich schwierig. Und danach muss man sich schließlich ja noch gegen den Sieger aus Schottland und Ukraine durchsetzen. Das ist alles andere als leicht. Aber dennoch drücke ich die Daumen für unser Nationalteam.“

Wichtige Infos zu Mannschaft und Verein?

Daniel Schwemmberger: „Wir planen für die Frühjahrsvorbereitung ein kurzes Trainingslager. Sollte es Corona zulassen, wäre dies sicherlich ein Highlight für unsere Mannschaft. Ich bin sehr froh, dass uns hier der gesamte Verein bei der Planung und Umsetzung des Trainingslagers unterstützt.“

 

Statistik Herbst 2021 1. Klasse Ost Hinrunde SVG Uderns 21/22

Tabellenplatz: 5

Siege: 7

Remis: 1

Niederlagen: 5

Geschossene Tore: 29

Gegentore: 22

Heimtabelle: Platz drei

Auswärtstabelle: Platz sechs

Beste Tabellenposition: Platz 2 (Runde fünf)

Tiefste Tabellenposition: Platz 7 (Runde neun)

Spiele ohne Gegentor: 2

Höchster Sieg: 5:0 zuhause gegen Hochfilzen (Runde 1)

Höchste Niederlage: 0:5 zuhause gegen Stans (Runde 9)