Vereinsbetreuer werden

Obmann FC Aschau: „Hoher Preis für erzwungene Bewertung!“

Meisterschaftsauftakt in der Bezirksliga Ost – der FC Raiffeisen Aschau traf auf den SV Glas Siller Schlitters-Bruck-Strass und ist knapp mit 0:1 unterlegen. Der Obmann von Aschau, Patrick Taxacher, spricht im ligaportal.at Interview aber auch die problematische „erzwungene Wertung“ der Saison 20/21 an. Mannschaften, die viele Spiele nachzutragen hatten – und nicht nur die – haben jetzt eine lange Liste an verletzten Spielern. Brixlegg/Rattenberg hat nach der ersten Runde mit einem 6:0 in Niederndorf die Tabellenführung erobert.

 

Erzwungene Bewertung

Patrick Taxacher, Obmann FC Raiffeisen Aschau: „Die drei Nachtragsspiele der vergangenen Saison 2020/2021 im Juni haben unsere Kampfmannschaft – wenn nicht in den gesamten Verein – enorm strapaziert. Zwar konnten wir zwei der drei Nachtragsspiele für uns entscheiden, aber mit einem hohen Preis. Zahlreiche Spieler haben sich Verletzungen zugezogen, darunter zwei Achillessehnenrisse. Es ist im Nachhinein schon zu hinterfragen, ob speziell im Amateurbereich diese erzwungene Bewertung der vergangenen Saison mit äußerst kurzer Vorbereitungszeit (sofern man sich an die Corona-Regeln gehalten hat!) zielführend war. Allein schon der Blick in die regionalen Unfallstationen beim ersten Nachtragsspiel hat Bände gesprochen und bestätigt, dass es vielen Amateursportlern so ergangenen ist.“

Tirol-Cup Vorrunde

Patrick Taxacher: „Drei Wochen nach dem letzten Nachtragsspiel starteten wir wieder mit der Vorrunde des TFV Kerschdorfer Tirol Cup. Leider ging die Verletzungsserie weiter. Unser wichtigster Mann am Feld, Keeper Markus Luxner, verletzte sich im Zweikampf und wird für mehrere Woche ausfallen. Der nächste Rückschlag. Bereits beim Cup-Spiel kam unserer Ersatztormann Alex Mössmer zum Einsatz und zeigte sein Können. Bei der 1. Runde in der Bezirksliga Ost gegen den SV Schlitters-Bruck-Strass blühte er dann richtig auf und verhinderte zahlreiche Torchancen der Schlitterer. Für Trainer Michael Schweinberger alias Muli und mich ist Alex klar der Spieler der Runde.

Aber man darf nicht vergessen: Einer allein spielt kein Orchester. Als ich im vergangenen August die Funktion des Obmanns übernommen habe, war ein Punkt ausschlaggebend für mich: der kameradschaftliche Zusammenhalt im FC Aschau. In den letzten Wochen hat sich dieser wieder mehr als bestätigt. Die gesamte Mannschaft zeigte vollen Einsatz und gab 120 Prozent beim ersten Ligaspiel. Die Spieler motivierten sich gegenseitig und auch unsere zahlreichen Verletzten ließen es sich nicht nehmen und feuerten den verbleibenden Kader sogar bei den Trainingseinheiten an.“

Meisterschaftsauftakt

Patrick Taxacher: „Für einen Sieg gegen den SV Schlitters-Bruck-Strass hat es leider nicht gereicht. Der Starkregen in der ersten Halbzeit hat beiden Mannschaften das Spiel erschwert. Unsere Aschauer Jungs ließen sich trotz Druck der Schlitterer nicht unterkriegen und hielten kontinuierlich dagegen. Torchancen waren auf beiden Seiten zu verzeichnen, aber schlussendlich gelang es nur den Gegnern das Runde ins Eckige zu bringen. Endstand: 1:0 für den SV Schlitters-Bruck-Strass.“

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!