Wildschönau gibt 3:0 gegen Brixlegg/Rattenberg aus der Hand

Der Raiffeisen FC Wildschönau geht mit Trainerin Barbara Angerer in die Saison der Bezirksliga Ost und man hätte zum Auftakt fast einen Dreier feiern können. Nach einer 3:0 Führung gegen die SPG Brixlegg/Rattenberg und einer sehr guten Leistung verlaufen aber die letzten Minuten der Partie sehr unglücklich – das ergibt ein 3:3 am Ende. Alpbach ist nach den Freitagpartien der erste Tabellenführer – 4:1 gegen Wörgl II. Niederndorf gewinnt in Aschau 3:1.

 

Wildschönau führt zur Pause 3:0

Turbulenter Auftakt für den FC Wildschönau und Trainerin Barbara Angerer in die Meisterschaft der Bezirksliga Ost. In der ersten Hälfte startet die Heimelf perfekt in die Partie – 1:0 für Wildschönau in der siebenten Minute durch Hans Kühlechner. Wildschönau bleibt am Drücker und mit eine Doppelpack in der 27. und 29. Minute wähnt man sich schon auf der Siegerstraße. Jonas Unterberger und Wolfgang Maierl bringen Wildschönau 3:0 in Führung! Martin Gasser lässt in der 34. Minute die Gäste wieder hoffen – sein Freistoß zum 1:3 ist toll getreten und damit ist das Pausenergebnis für die Gäste erträglicher geworden.

SPG Brixlegg/Rattenberg gleicht in der Nachspielzeit aus

Wildschönau spielt in Hälfte zwei unbekümmert weiter und holt in Summe in dieser Partie ein Chancenübergewicht heraus. Aber in Hälfte zwei läuft es nicht mehr git für die Hausherren. Zunächst das 2:3 in der 81. Minute der Gäste durch Pascal Wegscheider und besonders bitter ist der Strafstoß für die SPG in der Nachspielzeit, den ebenfalls Pascal Wegscheider zum 3:3 verwandelt. Die SPG rettet nach einem 0:3 Rückstand noch einen Punkt in Wildschönau.

Barbara Angerer, Trainerin FC Wildschönau: „In der ersten Hälfte drei Tore geschossen und dann doch noch drei bekommen. Ein sehr unglückliches Remis, vor dem 3:3 hätte es meiner Meinung nach für unser Team auch einen Strafstoß geben müssen. Wir hatten zudem noch einen Lattentreffer zu verzeichnen!“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?