Vereinsbetreuer werden

Bad Häring mit Kantersieg gegen Wörgl II

Falls nach der Pfingstpause Brixlegg zuhause gegen Ried und Bad Häring in Kitzbühel voll punktet, sind alle Entscheidungen in der Bezirksliga Ost bereits in der vorletzten Runde gefallen. In Runde 24 haben die Top-Teams nämlich nichts anbrennen lassen – auch der FC B&W Glasbau Bad Häring gewinnt gegen den SV Wörgl II klar mit 7:1.

 

Hattrick von Stefan Horngacher für Bad Häring

Thomas Kopp, Trainer FC B&W Glasbau Bad Häring: „Die ersten zehn Minuten haben wir uns in dieser Partie sehr schwer getan, wir haben einfach zu kompliziert gespielt. Wörgl ist aber offensiv nicht wirklich gefährlich geworden. Dann haben wir aber so richtig zu unserem Spiel gefunden und unsere Tore hervorragend heraus gespielt. Drei Treffer fielen noch vor der Pause. Das 1:0 durch Dominik Kilian, das 2:0 durch Harald Vcelar und das 3:0 durch Leo Zubonja. Es war dann in der Folge eine ganz klare Sache, denn wir sind mit 5:0 in Führung gegangen. Stefan Horngacher trifft in der 53. und 66. Minute, Wörgl kann in der 70. Minute durch Ismail Gürpinar das 1:5 erzielen. Dominik Kilian und der dritte Treffer von Horngacher stellen das Endresultat von 7:1 für Bad Häring her.“

Beste Spieler FC B&W Glasbau Bad Häring: Stefan Horngacher, Dominik Kilian, Leo Zubonja

Top-4 mit klaren Siegen

Leader SPG Brixlegg/Rattenberg lässt in Alpbach nichts anbrennen und gewinnt 2:0, Erl siegt 4:0 in Kössen und Wildschönau holt ein 4:2 in Ried. Damit sind die ersten vier Platz stark einzementiert. Brixlegg führt vier Punkte vor Bad Häring, acht vor Erl und zwölf vor Wildschönau. In der letzten Runde am 18. Juni kommt es noch zum direkten Duell zwischen Bad Häring und Erl. Das bedeutet, dass nach der Pfingstpause die Spannung puncto Titel und Aufstieg nur erhalten bleibt, wenn Brixlegg und Bad Häring nicht voll punkten. Am Tabellenende gibt es ja schon lange keine Spannung mehr – Niederndorf steht als Absteiger fest.