Frauen Landesliga West

Knapper Erfolg der Frauen des SV Telfs gegen Thaur/Rum – Hippach und Ried/Kaltenbach teilen Punkte

In der 5. Runde der Landesliga West der Frauen ließ Tabellenführer Oetz/Sautens nichts anbrennen und gewann gegen Jenbach mit 11:1. Der SV Telfs liegt nach einem 3:2 gegen die SPG Thaur/Rum punktgleich auf Platz zwei. Ried/Kaltenbach spielt in Hippach 2:2 und liegt nun auf Tabellenplatz drei, fünf Punkte hinter dem Top-Duo Oetz/Sautens und Telfs.

 

Sandro Palma und Philipp Hagele analysieren Telfs gegen Thaur/Rum

Sandro Palma, Trainer SV Telfs Frauen: „Sehr dominantes Spiel meiner Mannschaft in Halbzeit eins und zwei. Wir hatten das Spiel eigentlich über neunzig Minuten im Griff. Christina Lott gelingt in der 14. Minute die Führung. In der 41. Minute das 1:1 durch Michaela Kasenbacher. Abermals Christina Lott in der 50. Minute zum 2:1, Selin Oslanski stellt auf 3:1 in der 64. Minute. Fünf Minuten vor Schluss das 3:2 durch Kerstin Tomasini. Durch zwei Eigenfehler haben wir dem Gegner wieder Leben eingehaucht. In Summe aber ein verdienter Sieg der SV Telfs Damen! Pauschallob für die gesamte Mannschaft!“

Foto: Philipp Hagele

Philipp Hagele, Trainer SPG Thaur/Rum Frauen: „Gestern stellten wir uns auswärts den Damen des SV Telfs.

Für uns war dieses Spiel ein entscheidendes, welches wir unbedingt gewinnen wollten, doch leider kamen wir anfangs nicht gut ins Spiel. Ein hektisches und unkoordiniertes Zusammenspiel, Fehlpässe sowie die fehlenden guten Spielzüge, welche wir normalerweise auf den Platz legen, fehlten teilweise komplett. Aufgrund dieser vielen Fehler mussten wir in der 14. Minute einen Treffer einstecken. Nichtsdestotrotz ließen wir uns nicht unterkriegen und je weiter das Spiel in der ersten Halbzeit fort schreitete, kamen wir mehr ins Spiel und konnten somit in der 41. Minute durch Michaela Kasenbacher den Ausgleich erzielen.

In der zweiten Halbzeit änderten wir ein wenig unsere Taktik und hofften, dass wir uns so besser durchsetzen können und unser Spiel auf den Platz bringen können. Doch leider verlief die zweite Halbzeit gleich wie die erste und wir machten wieder viele Fehler. So konnte die Heimmannschaft mit zwei Toren in Führung gehen. Wir kämpften bis zum Schluss und so konnte Kerstin Tomasini in Minute 85 den Rückstand auf ein Tor verringern. Die letzten Minuten hieß es nun noch mal alles geben, doch leider war uns kein weiteres Tor vergönnt. Das Spiel endete somit 2:3.

Wir lassen den Kopf nicht hängen und geben nächste Woche am 8.10.23 um 16:30 gegen die Damen der SPG Ötz/ Sautens bei uns in Rum Vollgas.“

Foto: Philip Hagele

Blitzstart von Ried/Kaltenbach in Hippach

Wolfgang Orgler, Trainer SK Hippach Frauen: „In den ersten Minuten hat meine Mannschaft gezittert und in der dritten und siebenten Minute einen Gegentreffer von Anna Schweiberer und Antonia Grünbacher kassiert. Dann haben wir aber das Spiel in der Hand gehabt und in der zweiten Hälfte aufgedreht. Das 1:2 ist uns aber noch in der 42. Minute durch Lea Breuss gelungen. Das 2:2 in der 70. Minute durch Lena Rieser. Beide Mannschaften hatten noch Chancen auf den Siegtreffer, aber es blieb beim 2:2.“