Martin Lobisser beendet Karriere - bleibt aber dem SK Rietz erhalten!

Auf Abstiegskampf pur stellt sich der SK Rietz in der Rückrunde der Gebietsliga West ein. Der Kontakt zu den rettenden Plätzen ist zwar noch gegeben, aber es sind nur mehr Schmirn und Zirl II - mit je zwei Punkten mehr - realistisch in Reichweite. Der Torschützenkönig von Herbst – Martin Lobisser – hängt seine Fußballschuhe an den Nagel. Sicherlich eine schwierige Ausgangsposition für Trainer Max Draxl.

 

 

Daten und Fakten: SK Rietz Herbst 2019

Tabellenplatz: 13. in der Gebietsliga West

Heimtabelle: 13. fünf Spiele: zwei Siege, drei Niederlagen

Auswärtstabelle: 11. acht Spiele: ein Sieg, sieben Niederlagen

längste Serie ohne Sieg: sechs Spiele

höchster Sieg: 4:0 bei bei Stubai 19

längste Serie ohne Niederlage: ein Spiel

höchste Niederlage: 0:8 in Haiming

geschossene Tore/Heim: 10 – 2 pro Spiel

bekommene Tore/Heim: 14 – 2,8 pro Spiel

geschossene Tore/Auswärts: 9 – 1,12 pro Spiel

bekommene Tore/Auswärts: 30 – 3,75 pro Spiel

Spiele zu Null: zwei

erhaltene Karten: drei gelb-rote Karten, 22 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Martin Lobisser mit vier Treffern

 Ab dem ersten Training gegen den Abstieg

Max Draxl, Trainer SK Rietz: „Wir sind am 27.1. in die Vorbereitung gestartet. Trainiert wird zweimal die Woche am Kunstrasen in Kematen - kombiniert mit einer Krafteinheit. So kommen wir inklusive den Vorbereitungsspielen auf vier Einheiten die Woche. Hauptaugenmerk in der Vorbereitung wird sein, die Mannschaft in den ersten Wochen kennenzulernen. Für uns geht es ab dem ersten Training rein gegen den Abstieg, den wir unbedingt verhindern wollen. Martin Lobisser hat seine Karriere beendet, wird aber mit sofortiger Wirkung das Amt des Co-Trainers übernehmen und somit dem Verein erhalten bleiben. Ansonsten bleibt der Kader der selbe wie im Herbst. Unsere Testspielgegner sind Prutz/Serfaus, Inzing, Hatting, Zams, Mils 1b, Natters 1b und Sellrain!“