Coach des SV Längenfeld: „Corona Pandemie – bislang Unvorstellbares ist Realität geworden!“

Christoph Kuprian, Trainer des Raika SV Längenfeld, spricht in seiner Stellungnahme zur Conora Pandemie einen Umstand an, der doch ein wenig unter den Teppich gekehrt wird. Man hat die Problematik ganz einfach zu lange unterschätzt, zur Seite geschoben und mehr oder weniger gute Witze darüber gemacht. Selbst als in China bereits massive Maßnahmen ergriffen wurden, war es bei uns in Europa nur ein Randthema. Nun ist es wohl die größte Gesundheits- und Wirtschaftskrise seit dem zweiten Weltkrieg – das ist am 18.3.2020, Tag drei an dem Österreich faktisch still steht, wohl absolut klar geworden.

 

Alles für die Gesundheit und ein bisschen Spekulation wie es weitergehen könnte!

Christoph Kuprian, Trainer SV Längenfeld: „Vor einer Woche haben wir alle noch darüber gelacht und Witze gemacht, niemand hat damit gerechnet, dass sich die Lage in so kurzer Zeit so drastisch verändert. Aber es ist anders gekommen und bislang Unvorstellbares ist Realität geworden. Als unsere Testspiele letztes Wochenende abgesagt wurden dachte ich mir, jetzt spinnen sie komplett. Im Nachhinein war es die absolut logische und richtige Entscheidung vom ÖFB und vom TFV alle Spiele und nachher noch den kompletten Trainingsbetrieb einzustellen.

Meiner Meinung nach soll man unsere Regierung jetzt in Ruhe arbeiten lassen. Wenn gewisse Leute zu diesem Zeitpunkt dann noch fordern, dass sich Personen sofort aus ihrem Amt zurückziehen sollen, kann ich das nicht verstehen. Ich möchte mir nicht vorstellen was passiert, wenn sich jetzt auch noch die Regierung querstellt und nicht zusammen arbeitet. Aber die Leute die etwas tun werden halt von den Besserwissern kritisiert, sei es im Fußball wie in der Bundesregierung. Einfacher ist immer nichts zu tun, denn dann kannst du keinen Fehler machen.

Auch der SV Längenfeld hat den kompletten Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt. Meiner Mannschaft habe ich Hausaufgaben gegeben, damit sie sich einigermaßen fit halten. Kontrollieren wer was tut ist natürlich nur schwer  möglich, ich kann nur an meine Spieler appellieren. Aber wen ich unsere what's app Gruppe anschaue bin ich absolut zufrieden. 

Ob im Frühjahr noch gespielt wird steht in den Sternen und ist zurzeit auch Nebensache. Ich persönlich glaube, dass der Ball länger nicht rollen wird, als wir uns das alle wünschen. Gesundheit geht vor!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten