Stellungnahme vom Trainer des SK Rietz zur Corona Krise

16. März 2020 – Tag eins des nahezu totalen Shutdowns in Österreich wegen des Corona Virus. Die Fußballvereine Tirols haben sich lückenlos den Empfehlungen der Gesundheitsexperten und der Bundesregierung angeschlossen und man hofft auf baldige sichtbare Erfolge puncto Verringerung der Neuinfektionen. Trainiert wird zuhause – auch die Kicker des SK Rietz versuchen sich in Form zu halten. Alles weitere – ob zum Beispiel die Rückrunde der Gebietsliga West überhaupt gespielt werden kann – ist aktuell reine Spekulation.

 

Wie lange die Fußballpause dauern wird, ist nicht absehbar

Max Draxl, Trainer SK Rietz: „So wie alle Mannschaften haben auch wir die gesamte Trainingsarbeit bis auf weiteres unterbrochen. Wie lange das dauern wird, ist meiner Meinung nach noch nicht absehbar. Es ist sicher besser eine Woche länger zu pausieren als überstürzt wieder anzufangen.

Die Spieler wurden natürlich angehalten sich in der fußballfreien Zeit selbstständig fit zu halten. Trainingsplan wurde keiner erstellt - ich appelliere da eher an die Eigenverantwortung meiner Spieler. Eine Überprüfung ist im Amateurbereich ja nicht möglich. 

Man wird sehen wie und wann und im welchem Ausmaß die laufende Saison fortgesetzt wird oder überhaupt werden kann. Die gesetzten Maßnahmen der Regierung/Land Tirol sind sicher hart und greifen stark in unser Sozialleben ein - aber wie man in Italien sieht, sind die Eingriffe momentan notwendig. 

Auf jeden Fall freue ich mich, wenn sich dann alles wieder beruhigt hat auf viele Wochenenden am Sportplatz!“

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten