Reichenau II nach Hinrunde in Lauerposition!

Extrem positiv überrascht hat das Team der SVG Reichenau II in der Hinrunde der Gebietsliga West. Mit nur einem Punkt Rückstand auf Leader Vils nimmt man den zweiten Aufstiegsplatz ein. Dahinter lauert allerdings noch Inzing und Seefeld und auch Oberhofen Pfaffenhofen und Mieming könnte mit einer perfekten Rückrunde der Aufstiegszone noch näher kommen. Der Trainer der SVG Reichenau II, Gernot Buratti, analysiert im ligaportal.at Interview den Herbst 2023 wobei für ihn Vils und Inzing die Favoriten auf den Titel sind.

 

Konnten die gesetzten Ziele erreicht werden?

Gernot Buratti, Trainer SVG Reichenau II: „In der Herbstsaison ist es für uns eigentlich perfekt gelaufen! Unsere bzw. meine Zielvorgabe lautete, wie schon die Jahre zuvor, auf einen einstelligen Tabellenplatz abzuschließen.

Dass es aktuell im Herbst so gut gelaufen ist, hatte vermutlich keiner geahnt. Auf Tabellenplatz 2 zu überwintern, mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer aus Vils, ist mehr als wir erwartet hatten. Wir haben 27 Punkte aus 13 Spielen geholt, da bin ich sehr zufrieden!

Unser Ziel war es, fußballerisch aufzuzeigen, das umzusetzen, was wir die letzten zwei Jahre trainiert hatten. Eine starke defensive Leistung zeigen, im Mittelfeld mehr Spielintelligenz zu präsentieren und vorne mal die Tore machen. Defensiv stimmt es total, mit nur 16 Gegentreffern stellen wir die beste Abwehr der Liga. Und vorne, da klappt es ja auch, 35 Tore, das passt schon! Wenn ich mir unseren Altersschnitt über die Saison ansehe, sind wir im Schnitt mit 20,7 Jahre das jüngste Team in der Liga!

Jetzt heißt es aber mal Pause machen, sich sammeln und eine schöne Weihnachtszeit mit den Familien zu verbringen, ehe wir Mitte Januar das Training wieder aufnehmen, um Ende März wieder voll fokussiert am Platz zu stehen und anzugreifen!

Titelfavoriten in der eigenen Liga und Ziele für das Frühjahr 2024?

Gernot Buratti: „Naja wir liegen auf Lauerposition hinter Vils auf Platz zwei. Wir wollen noch mal angreifen, sehe uns aber dennoch als Außenseiter auf den Titel hinter Inzing und Vils. Aber wir werden den Kampf um den Aufstieg annehmen, und nach 26 Runden sehen wir dann, wo wir stehen!“

Wie schaut die Planung für die Wintermonate aus?

Gernot Buratti: „Wir starten Mitte Januar mit dem Teamtraining, jeder weiß aktuell, wie sein Winter Programm im Moment aussieht!“

Ist der VAR eine Gefahr für den Fußballsport an und für sich oder ist er positiv zu sehen?

Gernot Buratti: „Es gibt positive sowie negative Aspekte, die für den VAR sprechen, denke aber, dass es in letzter Zeit mehr negative als positive gab!“