Abspielfehler und Strafstöße prägen Haiming gegen Schmirn

Ein doch etwas glücklicher Dreier für den SV Schmirn in der achten Runde der Gebietsliga West. Schmirn gelingt im Finish in Haiming das 2:1 und damit liegt man noch fünf Punkte hinter den Top-3. An der Tabellenspitze wurde etwas geschwächelt.

 

Glücklich

Josef Mader, Trainer SV Schmirn: „Wir mussten wieder einmal sehr stark ersatzgeschwächt antreten und in der ersten Hälfte hatte Haiming ganz klar mehr vom Spiel. Die Tore sind dann aus Abspielfehlern entstanden. Ein Abspielfehler von unserem Team in der 51. Minute, der zu einem Strafstoß führt und Lukas Höllrigl ließ sich diese Chance nicht nehmen. Schlechter Auftakt für uns in Hälfte zwei. Aber auch Haiming passiert ein ähnlicher Fehler und wieder Strafstoß – nun für unser Team. Markus Mader verwandelt zum 1:1. Im Finish waren dann wir die glücklichere Elf. Michael Jenewein gelingt in der 74. Minute das 2:1 – ein Remis hätte wohl besser dem Spielverlauf entsprochen.“

Landeck übernimmt Tabellenführung

Im Schlager der Runde unterliegt Fulpmes in Stams mit 1:2. Damit ist die Bahn frei für Landeck – mit einem 4:1 gegen Reichenau II schwingt man sich an die Tabellenspitze. Auch die Nummer drei Längenfeld gibt Punkte ab – 1:1 gegen Arlberg. Die Verfolger rücken auf – Stams, Tarrenz und Umhausen gelingen Dreier.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter