SPG Arlberg mit überraschend klarem Erfolg in Stams

Sensationell klare Niederlage von Wipptal im Schlagerspiel der 12. Runde der Gebietsliga West – ein 0:6 gegen Haiming am Sonntag reißt ein Loch mit vier Punkten Differenz zum Tabellenführer Längenfeld auf, der Rietz bereits am Freitag mit 3:1 besiegen konnte. Haiming nützt damit die Chance den Rückstand auf die Nummer zwei Wipptal etwas zu verkürzen – nach Verlustpunkten sind es aber immer noch vier Punkte. Auf Platz vier hat die SPG Arlberg einen unerwartet klaren 5:1 Erfolg in Stams feiern können.

 

Arlberg setzt auf Routine – gegen eine sehr junge Elf von Stams

Die Gäste gehen sehr konzentriert in die Partie und werden sehr schnell belohnt. Mario Mussak kann die SPG bereits in der vierten Minute mit einem Schuss in das kurze Eck in Führung bringen. Arlberg spielt sehr kompakt und versucht die größere Routine ins Spiel zu bringen – und das gelingt auch hervorragend. Auch das 2:0 in der 16. Minute ein schöner Treffer. Der Goalie von Stams wird von Daniel Siess überhoben. Aber Stams wehrt sich nach Kräften, ist die aktivere Elf und der Anschlusstreffer von Patrick Falkner in der 37. Minute ist durchaus verdient – Falkner zeigt wieder einmal seine Qualitäten in der Offensive. Aber Arlberg reagiert sofort – ein scharfer Stanglpass und Pech für die Hausherren – der Ball landet bei dieser erzwungenen Rettungstat im eigenen Tor. Arlberg het mit einer 3:1 Führung in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff die faktische Entscheidung der Partie – Mathias Birkl mit dem 4:1, sechs Minuten später stellt Florian Berger den überraschend hohen und klaren Sieg von Arlberg im Ausmaß von 5:1 her.

Beste Spieler SPG Arlberg: Stefan Fahrner (Tor) und Michael Schwarz

Florian Deutschmann, Co-Trainer SPG Arlberg: „Im Nachtragsspiel gegen Wipptal haben wir durch ein blödes Tor unglücklich beim Tabellenführer verloren. In dieser Woche haben wir uns gesagt es müssen drei Punkte her. Wir haben heute auf unsere Routine gesetzt und wenn man so will gegen das junge Team von Stams klassisch gespielt. Das hat bis zur Pause sehr gut funktioniert – im Abschluss waren wir allerdings nicht allzu erfolgreich. Am Ende war es dann aber doch ein klarer und absolut verdienter Erfolg!“


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter