Kundl mit extrem schwierigen Herbst 2023!

Teilweise nur mehr zehn fitte Spieler beim Training und ein extrem starkes Teilnehmerfeld in der Regionalliga Tirol. Das hat dem SC Holz Pfeifer Kundl im Herbst zu schaffen gemacht. Einen Punkt vor dem Tabellenletzten Wörgl wird man sich im unteren Play-off natürlich voll und ganz auf den Klassenerhalt fokussieren. Die Offensive mit nur fünfzehn Treffern in achtzehn Spielen sicherlich ein Ansatzpunkt.

 

Fußballerische Qualität in der Regionalliga Tirol ist sehr gut

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „Der Herbst verlief für den SC Kundl natürlich enttäuschend. Tabellenplatz 11 ist nicht das, was man sich erwartet hat. Höhepunkt war der Derbysieg im letzten Heimspiel gegen Wörgl. Tiefpunkt war mit Sicherheit die Niederlagenserie, vor allem bei den Heimniederlagen gegen Telfs und den IAC zeigte das Team ganz schwache Leistungen. Erklärbar ist das Ganze mit vielen verletzten und angeschlagenen Spielern. Trainer Roger Kühmaier stand eigentlich nie der gesamte Kader zur Verfügung, zum Teil waren nur mehr zehn fitte Spieler beim Training.

Die fußballerische Qualität in der Liga ist sehr gut. Es gibt sehr viele spielstarke Mannschaften, die zudem ein gutes Kollektiv haben. Titelfavorit in der Liga ist für mich der SK St. Johann. Das ist eine unglaublich starke Mannschaft, gespickt mit großartigen Einzelspielern.

Den VAR sollte man eigentlich positiv sehen. Der Fußballsport hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Es ist viel mehr Dynamik im Spiel als früher. Daher ist eine Unterstützung für den Schiedsrichter am Feld auch notwendig!“

Fieberkurve des SC Kundl im Herbst 2023

Es hat gar nicht so schlecht begonnen für Kundl. Nach einer knappen 2:3 Niederlage in Ebbs gab es Siege in Völs (2:0) und zu Hause gegen Kematen (3:0). Dann aber in Folge neun Niederlagen, die nur durch ein Remis beim Herbstmeister Volders unterbrochen wurde. Gegen Ende der Hinrunde ein Remis in Kematen (3:3) und der sicherlich moralisch wichtige Sieg gegen Wörgl mit 1:0. Am vorletzten Märzwochenende folgt die erste Partie 2024 zu Hause gegen Volders. Der Grunddurchgang wird dann mit Spielen bei den WSG Tirol Juniors, zu Hause gegen Kitzbühel und beim Innsbrucker AC abgeschlossen.



Transfers Tirol

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter