Tirol Liga

Telfs holt Kicker von der SPG Silz/Mötz

Am 14.12.2018 steht die Entscheidung des ÖFB an ob und wie es mit der Ligareform weiter gehen soll. Die Meinungen über die Wahrscheinlichkeit der Umsetzung sind gespalten. Der Kapitän des SV Telfs, Daniel Osl, ist skeptisch – für ihn persönlich wäre aber alles besser als die aktuelle Aufstellung der Regionalliga West. In der Tirol Liga hat Telfs noch alle Möglichkeiten bei Umsetzung der Reform in die geplante Eliteliga einzuziehen. Zams halt ebenso wie Telfs bei sechsundzwanzig Zählen, Zirl hat zwei und Imst drei Punkte mehr als Telfs. Es wird extrem spannend – falls die Reform wie geplant wirklich durch geht.

 

Nicht nach Wunsch

Daniel Osl, Kapitän SV Telfs: „Alles in allem verlief der Herbst nicht nach Wunsch. Aber rückblickend muss man auch sagen, dass mit den vielen Verletzten das ganze Jahr über nicht mehr rauszuholen gewesen ist. Vor allem die Ausfälle von Martin Struggl und Manuel Rott fielen ins Gewicht. Jedoch stimmt mich der Abschluss, wo wir gegen die Top-5 der Liga sieben Punkte holten und gegen Kitzbühel in die nächste Cup-Runde einzogen, sehr optimistisch. Und mit den Rückkehrern im Frühjahr ist noch einiges für uns drin!“

Von einer Niederlage lernen

Daniel Osl: „Die Verbesserungspotentiale liegen sicherlich im taktischen Bereich. Wir haben doch einige junge Spieler in der Mannschaft, die in Ausnahmesituation die taktischen Vorgaben unseren Trainers nicht zu hundert Prozent erfüllen können. Dies ist aber ein Lernprozess und lernen kann ich nur, wenn mir die Fehler aufgezeigt werden. Gewinnt man, ist es schwierig einem jungen Spieler Fehler aufzuzeigen. Bei einer Niederlage ist das schon anders. Da wird zugehört. Und deshalb hat dieser Herbst auch positive Erfahrungen gebracht!“

Wie läuft in etwa die Vorbereitung im Winter ab?

Daniel Osl: „Wir starten Mitte Jänner mit der Vorbereitung. Mit drei bis vier Einheiten pro Woche. So wie ich unseren Coach kenne anfänglich mit zahlreichen Ausdauereinheiten. Wir Spieler hoffen auf einen milden Winter, damit wir den Platz auch schon vor März bespielen können. Ende Februar fahren wir dann vier Tage ins Trainingslager an den Gardasee - das hat mittlerweile schon Tradition.“

Jede Reform die kommt, ist attraktiver!

Daniel Osl: „Eigentlich ist es mir egal wie und was schlussendlich rauskommt. Nur das wie ist ziemlich ärgerlich. Es gehört eine klar kommunizierte Regelung her. Diese kann nur vom Verband kommen und das am besten vor einer Saison. Ob die neue Liga dann attraktiv ist oder nicht, wird man sehen. Unattraktiver als die Westliga momentan ist wird sie aber sicher auch nicht sein. Vor allem würde dem Fußball in Tirol was Neues auch mal gut tun! Ich sehe aber die Chance, dass die Reform auch umgesetzt wird, als eher gering an, da sich ein paar Tiroler Westliga-Vereine bereits jetzt dagegen aussprechen und die Vereine in Salzburg ohnehin dagegen sind. Natürlich etwas problematisch für jeden Verein, der mit dem gutm Glauben an die Reform in die neue Saison ging!“

Kaderänderungen und Veranstaltungen

Daniel Osl: „Ja wir haben einen Neuzugang! Bernhard Pöllauer kommt von Landesligist SPG Silz/Mötz zu uns. Mehr ist aber nicht geplant. Die diesjährige Jahreshauptversammlung ist bereits über die Bühne gegangen. Der aktuelle Vorstand darf weitermachen und am 5.1.2019 findet unser jährliches Hannes-Osl-Gedenkturnier in der 3-Fach-Turnhalle statt!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter