Telfs rüstet für die Regionalliga Tirol auf!

Am letzten Juliwochenende beginnt in der obersten Landesliga Tirols wieder einmal eine neue Zeitrechnung. Der Kapitän des SV Telfs, Daniel Osl, betont zwar, dass man gegenüber „Neuem“ in Tirol immer sehr skeptisch eingestellt ist, aber er sieht großes Potential in der neu geschaffenen Regionalliga Tirol. Telfs will eine starke Rolle spielen und hat auch schon entsprechend beim Kader nachgelegt. Die Premiere in der neuen Liga darf Telfs zuhause feiern – der erste Gegner ist der FC Kitzbühel. Drei Spiele sind schon zeitlich fixiert. Am Freitag, dem 26. Juli 2019 trifft um 18:30 Uhr Reichenau auf Schwaz, um 19 Uhr spielt Hall gegen Imst und im 19:30 Uhr Wörgl gegen Wacker II. Für die Spiele von Telfs gegen Kitzbühel und Zirl gegen Kufstein gibt es noch keine Ankickzeit.

 

Super Kader für die Regionalliga Tirol!

Daniel Osl, Kapitän SV Telfs: „Ja, wir haben einige Zu- bzw. Abgänge. Sehr untypisch für unseren Verein, aber aufgrund der neuen Situation wollen wir gerüstet sein. Ich denke aber, dass unser sportlicher Leiter Stefan Pult einen super Kader zusammengestellt hat und wir in der neugeschaffenen Regionalliga Tirol eine ordentliche Rolle spielen können. Die Zugänge sind: Alexander Schaber (Wörgl), Daniel Mittermair und Florian Patterer (Wattens II), Emanuel Wendl (Zirl), Felix Neuner (Seefeld), Felix Gehweiler (Deutschland), Tobias Kranebitter (Rietz) und Stefan Höller (Trainer). Abgänge: Florian Ribis und Christoph Häfele (Zirl), Werner Rott (Trainer). Normalerweise haben wir damit unsere Transfers getätigt. Es könnten eventuell noch der ein- oder andere Telfer zum Verein zurückkehren!“

Aufstieg hat jeder erwartet!

Daniel Osl: „Die Ziele wurden mehr als erreicht. Aufgrund des sechsten Platzes im Herbst, war uns von Anfang an klar, dass wir ein super Frühjahr spielen müssen, um den Aufstieg zu erreichen. Denn diesen hat ohnehin jeder von uns erwartet. Jetzt stehen wir am Ende der Saison wieder als Vizemeister da - im dritten Jahr hintereinander - und sind zudem noch das beste Team in der Rückrunde und können somit auch zufrieden sein. Doch leider ist es im Fußball so, dass Erfolge schnell vergessen werden und die neue Saison quasi schon vor der Türe steht. An Vergangenes zu denken ist schön, wird aber nicht viel bringen im Hinblick auf die Regionalliga Tirol!“

Dank an Werner Rott

Daniel Osl: „Ich würde sagen, dass auch diese Saison ein einziger Höhepunkt war. Natürlich kann man die Niederlagen als Tiefpunkte hernehmen, aber ohne diese lernt man nichts und entwickelt sich nicht weiter. Wir haben mit unserem Verein in den letzten Jahren tolle Arbeit geleistet. Vor allem unser Coach Werner Rott hat einen großen Anteil daran. Dafür darf ich mich auf diesem Wege nochmals bei ihm bedanken!“

Erwartungen und Ziele für die Regionalliga Tirol

Daniel Osl: „ich sehe die neue Liga als Chance, aber auch als Herausforderung für alle Vereine die teilnehmen. Wir Tiroler sind bekanntlich nicht gut darin, uns über „Neues“ zu freuen bzw. dem eine Chance zu geben. Für manchen Verein aus der Regionalliga mag es sportlich ein Rückschritt sein, aber ich denke, wenn sie es geschickt anstellen, dann können daraus auch neue, vielleicht unerwartete, Dinge passieren. Man muss aber sicher das erste Jahr abwarten um mehr Einblick zu haben. Jedenfalls sehe ich es als eine gute Veränderung an. Denn das Aufstiegs-Wirrwarr der vergangenen Jahre gibt es so auch nur in Österreich und muss ein Ende haben!“

Trainingsstart und Testspiele

Daniel Osl: „Vorbereitungsstart wird am 01.7.2019 sein. Leider hab ich noch keinen Testspiel-Plan unseres neuen Trainers Stefan Höller erhalten. Kann deshalb leider nichts dazu sagen. So wie ich ihn kenne, werden wir aber genug zu tun bekommen!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten