FC Nenzing 1b hat stärkeren Kader in der Rückrunde

nenzing fcDer FC Nenzing 1b konnte in der Hinrunde der 4. Landesklasse überraschen und sicherte sich als Aufsteiger den dritten Tabellenplatz. Die Nenzinger stellen zudem mit 40 erzielten Treffern den zweitbesten Angriff der Liga. Nenzing hatte im Herbst jedoch einige verletzungsbedingte Ausfälle und Trainer Holger Schadl konnte nicht immer auf den vollen Kader setzen. Transfers gab es im Winter keine, aber einige Spieler sollten im Frühjahr nach überstandener Verletzung wieder dabei sein. Die Mannschaft will sich in der Rückrunde aber vorne halten und weiter um den Aufstieg mitspielen.

In der Vorbereitung trainieren einige Spieler der 1b Mannschaft mit der Kampfmannschaft, die restlichen Spieler machen zusammen mit dem U-17 Team die Vorbereitung. Am vergangenen Wochenende absolvierten beide Mannschaften ein Trainingslager am Gardasee in Italien. Im ersten Testspiel unterlagen die Nenzinger beim SV Satteins knapp mit 5:6. Trainer Schadl hat aber in der Vorbereitung schon wieder Verletzungssorgen. Kapitän David Loibl hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt für die restliche Saison aus. "Leider hat der Verletzungsteufel wieder zugeschlagen und wir müssen in der Rückrunde auf unseren Kapitän verzichten. Sonst läuft es aber gut, wir haben einen Kunstrasenplatz zur Verfügung wo wir trainieren können."

Keine Transfers im Winter

In der Winterpause gab es beim FC Nenzing 1b keine Neuzugänge, der Verein baut auf die eigenen Nachwuchsspieler. In der Rückrunde sollten auch einige Spieler wieder dabei sein, die im Herbst aufgrund von Verletzungen pausieren mussten. "Kadermäßig sollten wir aufgrund der Rückkehrer etwas stärker sein.", meint Schadl.

Weiter oben mitspielen

Im Frühjahr will die Mannschaft weiter oben mitspielen, der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz beträgt nur einen Punkt. "Wir hatten im Herbst etwas Pech mit den Verletzungen und jetzt hat es uns schon wieder getroffen mit Loibl. Wir wollen uns aber trotzdem vorne halten und weiter um den Aufstieg mitspielen. Wenn wir etwas Glück haben, könnte es schon klappen.", so Schadl abschließend.

 

Zugänge:
keine

 

Abgänge:
keine