Elf Mal Gelb, zwei Mal Gelb-Rot und vier Tore beim Spitzenspiel

meiningen skbludenz raetia_fcIn der 5. Landesklasse Oberland endet das Spitzenspiel zwischen Rätia Bludenz 1b und SK Meiningen 1b mit 2:2. Die Meininger konnten dabei einen 0:2 Rückstand noch ausgleichen und beim Spitzenreiter einen Punkt holen. Neben elf gelben Karten sah die Heimelf noch zwei Mal gelb-rot und musste das Spiel mit acht Feldspielern beenden. Bludenz 1b bleibt weiterhin Tabellenführer und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten SK Meiningen.

Die Heimelf aus Bludenz erwischte im Spitzenspiel den bessern Start und konnte schon nach drei Minuten durch Christian Keiser mit 1:0 in Führung gehen. Nur neun Minuten später erhöhte Michael Zettel mit einem schönen Lupfer auf 2:0 für die Hausherren. Der SK Meiningen hatte dem Spiel der stark aufspielenden Bludenzer nicht viel entgegenzusetzen und versuchte es vermehrt mit hohen Bällen, aber ohne Erfolg. Die Rätia ließ in der Folge noch einige gute Torchancen liegen und schwächte sich nach gut 35 Minuten selbst, als Nemanja Joksimovic nach einer Schwalbe mit gelb-rot vom Platz musste. Aber auch in Überzahl kamen die Gäste kaum zu zwingenden Torchancen und so blieb es bis zur Pause beim 2:0.

Weiterer Platzverweis für Bludenz 1b

In der zweiten Halbzeit standen die Bludenzer dann tief und warteten auf die Konter, Meiningen brachte zur Pause einen weitern Stürmer. Die Gäste bestimmten nun das Spielgeschehen, die großen Torchancen blieben aber weiter aus. Nach gut einer Stunde musste dann auch Ferdi Köken mit gelb-rot vom Platz und die Bludenzer hatten nur noch acht Feldspieler am Platz. Meiningen drückte nun auf den Anschlusstreffer und nach gut 70 Minuten war Christoph Müller nach einer Ecke zur Stelle und verkürzte auf 2:1. Die Gäste ließen nicht locker und starteten einen Angriff nach dem anderen, Bludenz konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. Nur zehn Minuten nach dem Anschlusstreffer gelang dem SK Meiningen 1b durch Adrian Hagen der 2:2 Ausgleich. Mehr sprang aber für die Gäste nicht heraus und es bleib beim 2:2 unentschieden.

 

Didi Messner, Trainer Rätia Bludenz 1b: "Wir waren klar die bessere Mannschaft, müssen aber nach den Platzverweisen froh sein, dass wir noch ein Unentschieden retten konnten."