Routiniers vom FC Lauterach 1c wollen kürzer treten

Eine ausgemachte Sensation in der Meisterschaft 2018/19 in der 5. Landesklasse Unterland war der Meistertitel des intemann FC Lauterach 1c – immerhin mit zehn Punkten Vorsprung auf Hatlerdorf II. Hatlerdorf nach der Hinrunde noch Tabellenführer, wurde in der Rückrunde um zwölf Punkte abgehängt. Für Lauterach 1c geht es nun in die 4. Landesklasse und man wird nicht mehr so häufig auf die Routiniers zurückgreifen können, wie Trainer Martin Gfall im Ligaportal.at Interview befürchtet.

 

Rückblick

Martin Gfall, Trainer FC Lauterach 1c: „Nachdem der Herbst für uns schon so erfolgreich war, sollte das Frühjahr dann alle Erwartungen von uns bei weitem übertreffen. Zur Winterpause lagen wir auf Platz zwei mit sieben Punkten Rückstand auf den Tabellenführer, den SC Hatlerdorf 1b, und mit fünf Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten, den FC Hard 1b. Unsere Vorbereitung für das Frühjahr war eigentlich sehr gut. Mit neun Testspielen haben wir viel richtig gemacht und auch viel Positives mitgenommen.

Die erfolgreiche Richtung bestätigte dann das erste Frühjahrsspiel gegen den FC Hittisau 1b. Alles war wir bis dahin richtig gemacht hatten, ging dort verloren! Allerdings wurde ein verloren geglaubtes Spiel fünf Minuten vor Schluss von einem 0:1 noch in ein verrücktes 2:1 umgewandelt. Wir hatten doch sehr viel Glück, diese drei Punkte zu holen. Aber genau dieses Spiel löste dann bei unseren jungen Spielern ein großes Selbstvertrauen aus.

Dass unsere Routiniers Kloser, Hämmerle und Coskun alles sehr gute Kicker sind, das wussten wir und auch unsere Gegner, aber dass die Jungen so gut funktionieren würden war dann schon etwas überraschend. Im Winter hatten wir fünf talentierte Spieler in die 1b abgegeben und vor allem der Torschützenkönig Kürsat Kocabay fehlte uns doch sehr im Sturm. Doch diese Lücke konnte Kapitän David Kloser, der vom Mittelfeld in den Sturm wechselte - dann zur Gänze schließen.

Das Highlight waren dann sicherlich die Spiele gegen den Tabellenführer SC Hatlerdorf 1b und gegen die starken Gegner vom FC Koblach 1b und SK Meiningen 1b und zum Schluss die Meisterfeier mit dem SV Buch. Irgendwie spielte sich unsere Mannschaft wortwörtlich in einen Erfolgsrausch und viele Dinge gingen so einfach von der Hand, was unsere Gegner aber natürlich auch versuchten. Wenn bei uns ein Ball via Stange ins Tor ging, war es beim Gegner so, dass dieser wieder raus sprang. Wenn es läuft dann läuft es einfach, das ist nun mal so. Aber natürlich haben unsere Spieler schon auch eine sehr gute Qualität, wenn Sie es dann auch immer umsetzen können. Aber die lange Siegesserie ist sicherlich etwas ganz besonders für uns und auch der Meistertitel, mit dem wir ja überhaupt nicht gerechnet haben, ist einmalig.

Wir werden nun wieder die besten drei jungen Spieler in unser 1b abgeben. Dafür kommen von der U16 gleich fünf neue gute Spieler hoch, diese gilt es so schnell als möglich in die Mannschaft zu integrieren. Auch um unseren Kapitän David Kloser kämpfen wir aktuell noch, dass er weiter spielt. Da er gerade wieder Jungpapa geworden ist, wird es aber eher schwierig. Zudem wollen die Routiniers doch einen Schritt kürzer treten, werden aber hoffentlich doch noch ab und zu zur Verfügung stehen. Auch unser Tormann Luca Blaser steht nur mehr zur Aushilfe bereit, er befindet sich im Maturajahr und wird ein Jahr Pause machen. Also doch viele Veränderungen in unserem Kader.“

Ausblick

Martin Gfall: „Dennoch wird dieser groß genug sein um in der 4. Landesklasse antreten zu können. Für uns gilt nächstes Saison nur eines; nur nicht abzusteigen. Klare Favoriten sind für mit die 1b Teams aus den Vereinen der Vorarlbergliga wie SW Bregenz 1b, FC Nenzing 1b und FC Schruns 1b. Auch die Aufsteiger SC Hatlerdorf 1b, FC Hard 1b und FC Schlins 1b erwarte ich mir vor uns - im oberen Tabellenbereich. Es ist wichtig gut zu starten - vor allem im Sommermonat August, in dem doch viele Spieler noch im Urlaub weilen. Eines darf man natürlich auch nicht vergessen: Wir sind doch das dritte Team beim FC Lauterach und kein 1b Team, und das wird sich in dieser Liga nun auch mehr widerspiegeln.

Eliteliga

Martin Gfall: „Die Eliteliga ist eine sehr starke Liga und wer hier nicht gleich in Schwung kommt, könnte doch durchgereicht werden. Es gibt nur mehr starke Teams in dieser Gruppe und jedes Wochenende hast Du eigentlich ein Highlight zum Spielen. Als Favorit würde ich den VfB Hohenems nennen, als Überraschung vielleicht unser eigenes Team, welches wohl einer der besten Trainer in dieser Liga stellt und ein großes Fragezeichen sind für mich immer wieder die Amateure von Austria Lustenau.

Die Saison beginnt bereits am 03.8.2019 mit der ersten VFV CUP Runde und dann anschließend gleich ist Meisterschaftsstart am 10.8.2019. Da die Spieler alle noch im Saft stehen, sollte die Vorbereitung nicht allzu lange sein, der Rhythmus müsste eigentlich gleich wieder da sein, die neuen Spieler gilt es in die Mannschaft zu fügen. So werden wir mit dem Training erst etwa drei Wochen vorher starten. Testspiele werden wir maximal zwei Stück machen, da die Liga jetzt auch wieder größer ist mit vierzehn Mannschaften. Zudem führen die Wege dann doch meistens ins Oberland, da in der 4. Landesklasse nur fünf Unterland Mannschaften vertreten sind. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die neue Saison und auf die neuen Mannschaften als Gegner mit den wir uns nun wieder messen dürfen!“

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten