5. Landesklasse Unterland: Hinrundenrückblick 2013

kurz-notiert-5landesklasseVor dem Jahreswechsel und der bevorstehenden Frühjahrssaison in der 5. Landesklasse Unterland werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf die Hinrunde. Woche für Woche boten die Mannschaften spannende Spiele für die Zuschauer, einige Überraschungen und Sensationen brachten die 13 Runden im Herbst mit sich. Der SC Hatlerdorf 1b und der FC Sulz 1b liegen zur Winterpause auf einem Aufstiegsplatz, der SC Austria Lustenau 1c und die SPG Au/Schwarzenberg 1b liegen hingegen am Tabellenende.

Die Spitzenteams (1. - 5.)

1. Platz - SC Hatlerdorf 1b
hatlersdorf scDie Hatlerdorfer spielten eine bärenstark Hinrunde, zehn Siege - ein Unentschieden - zwei Niederlagen. Somit stehen die Dornbirner zurecht an der Tabellenspitze. Obwohl man beide Duelle gegen die direkten Konkurrenten Sulz 1b und Götzis 1b verloren hatte, reichte es am Ende trotzdem zum Herbstmeistertitel. Mit Marcel Jochum haben die Hatlerdorfer zudem noch den besten Torjäger in ihren Reihen. In der Rückrunde zählt die Alge-Elf sicher zu den Favoriten um den Meistertitel.

 

2. Platz - FC Sulz 1b
sulz fcDie Sulner hatten vorallem zu Beginn der Saison einige Probleme und konnten aus den ersten vier Spielen nur vier Punkte holen. Danach starteten die Vorderländer aber eine Aufholjagd und blieben bis zur Winterpause ungeschlagen, dennoch reichte es am Ende nicht zum ersten Platz. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer ist aber für die Bickel-Elf noch alles möglich. Zudem stellen die Sulner mit 41 erzielten Treffern den besten Angriff der Liga.

 

3. Platz - FC Götzis 1b
goetzis fcNach dem verpassten Aufstieg in der abgelaufenen Spielzeit zählten die Götzner schon zu Beginn der Saison zum engeren Favoritenkreis um den Aufstieg, zu Hause noch ungeschlagen - in der Hinrunde nur eine Niederage. Dennoch reichte es aufgrund von sechs Unentschieden "nur" für den dritten Rang. Zur Halbzeit beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz schon fünf Punkte. Den Kummenbergern ist im Frühjahr aber trotzdem noch einiges zuzutrauen.

 

4. Platz - FC Kennelbach 1b
kennelbach fcAuch die Kennelbacher spielten eigentlich eine gute Hinrunde, zu Hause nur fünf Gegentreffer zugelassen - insgesamt die beste Abwehr der Liga. Dennoch hatten die Unterländer vorallem gegen die Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel ihre Probleme. So kassierte man gegen die Austria 1c eine Niederlage, gegen Alberschwende 1c und Breders 1b kam man nicht über ein Remis hinaus. Am letzten Spieltag der Hinrunde verspielte man gegen den Herbstmeister dann auch noch den dritten Tabellenplatz. Dennoch bleiben die Kennelbacher mit sechs Punkten Rückstand im Aufstiegsrennen.

 

5. Platz - FC Lustenau 1b
lustenau fcDer Absteiger aus Lustenau hatte vorallem zu Beginn der Saison einige Probleme, nur zwei Punkte aus den ersten vier Spielen. Danach konnte man aber unter anderem dem Spitzenteam aus Götzis die einzige Niederlage zufügen, kassierte aber im Gegenzug auch wieder eine Niederlage beim Schlusslicht aus dem Bregenzerwald. Alles in Allem eine durchwachsene Hinrunde für die Lustenauer. Dennoch könnte man mit acht Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz in der Rückrunde noch mitreden.

 

 

Das Tabellenmittelfeld (6. - 10.)

6. Platz - FC Hard 1b
hard fcDie Harder hatten sich nach dem Abstieg in der Vorsaison sicher mehr erwartet, konnten aber aus den ersten sieben Spielen nur sechs Punkte holen. Dennoch muss man dazu sagen, dass die Schipflinger-Elf meist nur knappe Niederlagen einstecken musste und immer ein ebenbürtiger Gegner war. In der Rückrunde wird der Kampf um einem Aufstiegsplatz aber schwer, zehn Punkte Rückstand zur Winterpause sind doch schon relativ viel.

 

7. Platz - SPG Hörbranz/Hohenweiler 1b
hoerbranz fcDer Liganeuling startete mit zwei Niederlagen gegen das spätere Spitzenduo der Liga in die Saison, in weiterer Folge pendelten die Unterländer dann aber zwischen Sieg und Niederlage hin und her. Vorallem gegen die Spitzenteams setzte es oft deutliche Niederlagen - unter anderem 1:8 gegen Götzis. Gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller konnte die Spielgemeinschaft hingegen meist punkten. Dennoch kann der Liganeuling mit der "ersten" Hinrunde recht zufrieden sein.

 

8. Platz - SPG Bezau/Bizau/Mellau 1b
bezau vfbDie Spielgemeinschaft spielte in der abgelaufenen Saison lange um den Aufstieg mit, in dieser Spielzeit haben die Bregenzerwälder aber schon zur Winterpause einen großen Rückstand zu den Aufstiegsplätzen. Zwar startete de Mannschaft gleich mit einem Kantersieg in die Saison, erlebte danach aber eher einen durchwachsenen Herbst. Auf einen Sieg folgte meist gleich wieder eine Niederlage, zu Ende blieb man sogar drei Mal in Folge ohne Punktgewinn. An Toren fehlt es den Bregenzerwäldern sicher nicht, man stellt mit 36 erzielten Treffern sogar die zweitbeste Offensive der Liga.

 

9. Platz - FC Langenegg 1b
langenegg fc-2Die Langenegger erwischten mit einem Sieg und einem Unentschieden eigentlich einen guten Saisonstart. Die gute Form konnte die Mannschaft aber nicht halten, vorallem auswärts taten sich die Bregenzerwälder sehr schwer und konnten nur vier Punkte holen. Zum Ende der Hinrunde war bei den Bregenzerwäldern dann aber ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar - in den letzten sechs Spielen kassierten die Langenegger nur eine Niederlage, zudem stellt die Mannschaft zur Winterpause die drittbeste Abwehr der Liga.

 

10. Platz - SPG Langen/Doren 1b
langen rwDie Spielgemeinschaft erwischte eigentlich einen guten Saisonstart - bis auf die hohe Auftaktniederlage - und holte aus den ersten fünf Spielen zehn Punkte. Danach verlor die Mannschaft aber etwas den Faden, vorallem zum Ende der Hinrunde setzte es gleich fünf Niederlagen in Folge. Zum Ende des Herbstes hatte die Felizeter-Elf dann nur fünf Punkte mehr als das Tabellenschlusslicht - mit 36 Gegentreffer stellt Langen/Doren 1b die zweitschwächste Abwehr der Liga.

 

 

Der Tabellenkeller (11. - 14.)

11. Platz - FC Alberschwende 1c
alberschwende fcDie Bregenzerwälder erlebten eine durchwachsene Hinrunde und mussten sich oft nur knapp geschlagen geben, kassierten aber vorallem zu Hause gleich 18 Gegentreffer. Auch in den Derbys zeigte sich die Mannschaft nicht immer von der besten Seite, so konnte man nur eines von vier Derbys gewonnen werden. Schon in der Vorsaison, dort noch als Spielgemeinschaft mit Buch, lag die Metzler-Elf zur Halbzeit im unteren Tabellendrittel. Im Frühjahr konnte sich die Mannschaft aber nochmals steigern und landete am Ende im Tabellenmittelfeld.

 

12. Platz - SK Brederis 1b
brederis skDer SK Brederis 1b startete eigentlich gut in die Saison, blieb in den ersten vier Spielen sogar ungeschlagen und stand zwischenzeitlich an der Tabellenspitze. Danach riss aber die Siegesserie und die Mannschaft wurde nach neuen Spielen in Folge ohne Sieg bis auf den 12. Tabellenrang durchgereicht. Zudem trat die Mannschaft beim letzten Hinrundenspiel erst gar nicht an, als Konsequenz werden die Bresner vom VFV nun in der Endtabelle bei Punktegleichheit mit einem anderen Team zurückgereiht. Der Trainerposten wird im Frühjahr neu besetzt werden - Adrian Welte hat sein Amt zum Ende der Hinrunde abgelegt, der bisherige Co-Trainer Sinisa Lepir wird die Mannschaft in der Rückrunde übernehmen.

 

13. Platz - SC Austria Lustenau 1c
lustenau sc austriaDer Liganeuling tat sich in der ersten Saisonhälfte sehr schwer, nur zu Hause konnte die Austria teilweise überzeugen. Auswärts setzte es hingegen in allen Spielen eine klare Niederlage, nur drei Treffer konnte die Rhomberg-Elf in der Ferne erzielen. Dennoch wird die Austria 1c weiterhin das Sprungbrett für junge Nachwuchskicker sein, die dort ihre ersten Spiele in einer Kampfmannschaft bestreiten - auch aufgrund dessen wird die Platzierung in der Endabrechnung eher zweitrangig sein.

 

14. Platz - SPG Au/Schwarzenberg 1b
au bregenzerwald fcDie Spielgemeinschaft hatte in der Hinrunde große Probleme und liegt zur Halbzeit nur auf dem letzten Tabellenrang. Nur acht Punkte konnte man im Herbst holen, erst am siebten Spieltag gelang der Klammer-Elf der erste Sieg, zudem nur 13 Tore aus 13 Spielen. Für die Bregenzerwälder wird es sicherlich schwer im Frühjahr, schon in der Vorsaison lag die Mannschaft bis zum vorletzten Spieltag am Tabellenende. Damals reichte aber ein Sieg im letzten Meisterschaftsspiel und die Rote Laterne konnte doch noch abgegeben werden.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten