Altach Juniors starten mit Erfolg in Hohenems

Für viele sind die Cashpoint SCR Altach Juniors und der World of Job VfB Hohenems heiße Anwärter auf einen Platz ganz oben. In der ersten Runde der Eliteliga Vorarlberg gab es bereits das direkte Duell der beiden. Hohenems musste zuhause eine 1:2 Niederlage hinnehmen – Altach war im Abschluss nicht effektiv genug um vorab die Spannung aus der Partie zu nehmen.

 

Drei Tore in sechs Minuten

An die 500 Zuschauer sehen in der ersten Viertelstunde einen sehr vorsichtigen Start beider Mannschaften in die neue Saison. Dann aber übernehmen die Gäste das Kommando und können die spielerischen Vorteile recht schnell in Tore umsetzen. Leonardo Mattheo Zottele trifft nach einer Ecke in der 31. Minute zum 1:0. Aber Hohenems hält dagegen – bekommt einen Strafstoß zugesprochen und Abdül Karim Kalkan lässt sich diese Möglichkeit in der 35. Minute nicht entgehen. Jett geht es Schlag auf Schlag – die Gäste antworten durch Lars Nussbaumer – 2:1 für die Altach Juniors zur Pause. Die Topchance von Altach auf das 3:1 kann nicht genützt werden – es bleibt beim 2:1 zur Pause.

Unwetter bremst die Spielfreude

In der zweiten Spielhälfte wird es für beide Mannschaften ungemütlich – der Platz ist nicht mehr optimal bespielbar. Die Gäste schaffen es nicht – trotz einigen Möglichkeiten – den Sack zuzumachen. Hohenems sehr bemüht – Jan Stefanon ist der auffälligste Angreifer der Heimelf, aber Leonardo Mattheo Zottele hat ihn fast immer unter Kontrolle. So fällt in Hälfte zwei kein Tor mehr – die Altach Juniors starten mit einem 2:1 Erfolg in Hohenems in die neue Saison.

Beste Spieler: Leonardo Mattheo Zottele und Lars Nussbaumer (Altach Juniors)

Peter Jakubec, Trainer World of Jobs VfB Hohenems: „Bis zum 1:1 war es eine ausgeglichene Partie. Ein schwerer individueller Fehler hat kurz nach unserem Ausgleich wieder zum Rückstand geführt und dann hat Altach ein bis zwei Hochkaräter vergeben. Wir konnten in dieser Phase die Zone vor der Innenverteidigung nicht mehr kompakt halten und so kamen die Juniors leicht zu diesen Chancen. In der zweiten Halbzeit waren wir besser in der Partie und hatten das Spiel auch besser im Griff. Wir waren präsenter in den Zweikämpfen und übten mehr Druck aus. Fairerweise muss aber auch gesagt werden, dass die ganz großen Chancen ausgeblieben sind. Der Sieg von den Juniors geht in Ordnung, vor allem in Anbetracht der acht aufgelaufenen Jungprofis."

Oliver Schnellrieder, Trainer Cashpoint SCR Altach Juniors: „Zunächst ein eher ruhiges Spiel – dann haben wir aber doch die Partie bestimmt. Normal hätten wir bereits zur Pause mit 4:1 oder 5:1 führen müssen. In der 40. Minute wurde - aus meiner Sicht erstaunlicherweise - ein Tor von uns nicht gegeben. Bei 2:1 kann immer etwas passieren – auch in Hälfte zwei hätten wir nachlegen können. Wir hätten einfach viel früher das Spiel entscheiden müssen. Ein enges Spiel vom Ergebnis her – aber Hohenems war offensiv nicht wirklich gefährlich!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten