Brian Mwila trifft für die Altach Juniors in Lustenau viermal!

Die Cashpoint SCR Altach Juniors lachen in der Eliteliga Vorarlberg nach zwei Runden von der Tabellenspitze. Bei den SC Austria Lustenau Amateuren kommt man nach heiß umkämpfter erster Hälfte am Ende zu einem klaren 5:2 Erfolg. Brian Mwila trifft viermal, die Juniors können einen 1:2 Rückstand nach einer halben Stunde drehen. Trainer Oliver Schnellrieder weilte auf einer Weiterbildung, Co-Trainer Christian Schöpf hatte das Kommando auf der Trainerbank. 

 

Fünf Treffer in Hälfte eins

Die Altach Juniors legen im Planet Pure Stadion vor an die 300 Zuschauer und Fans blitzschnell los und nach nur drei Minuten stellt Johannes Tartarotti auf 1:0 für die Gäste. Dieser Treffer hemmt allerdings die Gäste eher – sehr schnell geht die Linie im Spiel verloren und die Lustenau Amateure kommen in der 24. Minute verdient durch Serkan Aktas zum Ausgleich. Binnen vier Minuten dreht Lustenau das Spiel – 2:1 durch Florian Riedmann. Aber die Juniors überwinden diesen Rückstand sehr schnell. Brian Mwila trifft in der 33. Minute zum 2:2 und noch vor der pause gehen die Juniors – abermals durch Brian Mwila – wieder in Führung. Fünf Treffer in der ersten Hälfte – die Gäste gehen mit einer knappen Führung in die Pause.

Brian Mwila ist nicht mehr zu bremsen – so wie seine Elf. Mit dem 4:2 wird in der 61. Minute Richtung der Weg zum vollen Erfolg beschritten. Die Juniors haben in der zweiten Hälfte klar das Kommando übernommen und Brian Mwila setzt auch den Schlusspunkt zum 5:2 in Minute 70.

Beste Spieler: Brian Mwila und Daniel Nussbaumer (Altach Juniors)

Christian Schöpf, Co-Trainer Cashpoint SCR Altach Juniors: „Schneller Führungstreffer – aber wir konnten nicht zum 2:0 nachlegen. Dann haben wir den Faden verloren und sind 1:2 in Rückstand geraten. Aber speziell in Hälfte zwei haben wir das Spiel dominiert und am Ende absolut verdient und ungefährdet mit 5:2 gewonnen!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten